48SM-header2021-06a.jpg
home-up-3.GIF
neues-ov-3.gif
e-shop-up-3.GIF prod-up-3.GIF
ueber-up-3.gif
link-up-3.gif
kont-up-3.GIF
agbs-up-3.gif

neues.gif

Diese Seite enthält aktuelle Nachrichten und Neuigkeiten aus unserem Hause ebenso wie aus der Sparte Modellbau allgemein.
Sie wird in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn Sie wissenswertes zu bestimmten Modellen beizutragen haben, können Sie uns diese per E-Mail zuschicken.
Alle Ankündigungen auf dieser Seite werden nach spätestens einem halben Jahr gelöscht oder sobald sie nicht mehr aktuell sind!
Wichtiger Hinweis:
Bestellungen, die 2 Wochen nach Erhalt der Vorabrechnung nicht bezahlt  wurden, werden als nicht mehr erwünscht angesehen und ohne weiteren Hinweis storniert und gelöscht!
Ein Anspruch auf Lieferung der bestellten Ware besteht nur, nach Rechnungsstellung (schriftliche Auftragsbestätigung) durch uns und vollständiger, vorheriger Bezahlung, innerhalb von 7Tagen nach Rechnungsstellung. Die Lieferung erfolgt schnellstmöglich nach Verfügbarkeit
(siehe auch unsere agbs-up-3.gif).

Abschließend noch die Bitte an unsere Kunden.
E-mails an 48 Special Models bitte mit einer aussagekräftigen Betreffzeile versehen, da sie sonst  gelöscht werden!
Grund hierfür ist die Flut von Spam Mails, die uns leider keine andere Möglichkeit läßt, als nicht eindeutig identifizierbare E-Mails einfach zu löschen!  Danke.


Hier ein allgemeiner Hinweis bezüglich der neuen Kennzeichnungsregeln der EU:
Da uns die EU ab dem 20.07.2011 verpflichtet alle Artikel, schon im Shop, mit einem Warnhinweis für Verbraucher zu versehen, wie er auch auf der Verpackung zu finden ist, sind wir gezwungen darauf hinzuweisen,
das unsere Artikel zwar als Spielwaren bezeichnet werden, aber in der Mehrzahl Sammlerartikel sind!
Der größte Teil dieser Artikel ist für Personen über 14 Jahre gedacht und nicht zum Spielen geeignet.

Wir bitte alle Kunden neben der Beachtung der Warnhinweise, auch den gesunden Menschenverstand während der Benutzung unserer Produkte einzusetzen, denn jeglicher Warnhinweis ist sinnlos, wenn er nicht gelesen wird!
Liebe Kunden,
Für Online-Händler bringt der Januar, relevante Gesetzesänderungen. Bereits am 09.01.2016 tritt die Verordnung mit der (EU) Nr. 524/2013, zur
„Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten“ in Kraft.

Diese sogenannte ODR-Verordnung (Online Dispute Resolution) hat das Ziel, eine unabhängige, unparteiische, transparente, effektive, schnelle und faire außergerichtliche Möglichkeit zur Beilegung von Streitigkeiten zu schaffen. Diese Streitigkeiten können sich aus dem grenzüberschreitenden Online-Verkauf von Waren oder der Bereitstellung von Dienstleistungen innerhalb der gesamten EU ergeben.

Das Ziel dieser Verordnung soll, durch die Einrichtung einer Online-Streitbeilegungsplattform (OS-Plattform) auf EU-Ebene und die Regelung der Zusammenarbeit mit den nationalen Stellen für die alternative Streitbeilegung erreicht werden.

Wir als Händler sind daher ab 9. Januar
2016 verpflichtet worden, unsere Kunden auf die Existenz dieser Plattform zur Online-Streitbeilegung hinzuweisen. Informationen dazu finden Sie in Artikel 14 Absatz 1 der ODR-VO, den Sie unter folgendem Link als PDF herunterladen können: 
 
http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32013R0524
Außerdem müssen wir den folgenden Link zur OS-Plattform für Verbraucher leicht zugänglich auf unserer Webseite und denen des Shops plazieren:

http://ec.europa.eu/consumers/odr
Wie auf der Website der OS-Plattform nachzulesen ist, wird diese voraussichtlich erst im Februar 2016 ihren Dienst aufnehmen – die Hinweispflicht besteht allerdings dennoch bereits ab dem 9. Januar!

Coronachaos Postscheck
15.01.2022

Liebe Kunden und Freunde,

Heller legt nach dem StuG III gleich noch einen nach, den Panzer III Ausführung J,L & M mit Seitenschürzen im Maßstab 1/16.
Das ist ein Bausatz mit vier (4) Bau-Optionen und fünf (5) Markierungs Optionen!
Der
Bausatz enthält die Teile für Ausführung J mit 5cm KWK/L42 und L60, Ausführung L mit 5cm KWK/L60 und Ausführung M mit 5cm KWK/L60 und Seitenschürzen. Dabei ist die 5cm KWK/L60 Kanone als Alu-Drehteil enthalten!

16HR30321-001.jpg

Pz.Kpfw. III Ausfg. J, L, M

Sd.Kfz. 141 und 141/1
Plastikmodellbausatz im  Maßstab 1/16

mit
Aluminium-Kanone für Typ J
Fotoätzteile
Seitenschürzen
Bewegliche Einzelgliederketten
Kupferseile 2x
Naßschiebebilder:
Pz.Rgt.3, 2.Pz.Div., Kursk 1943
3.Pz.Gren.Div. "Totenkopf", Kursk 1943
6.Pz.Div., Kursk 1943
3.Pz.Rgt.7, 10.Pz.Div., Tunesien 1943
2.Pz.Div., Russland 1941
Unbekannte Einheiten: 412 Sommer 1943, Sommer 1943, 124 Winter 1943

1500+ Bauteile

Maße:
420 x 205 mm
343 x 188 mm

Erscheint April 2022



Mit diesem Kit schließt Heller eine Lücke, die schon lange geschlossen werden mußte. Für alle die keinen RC-Antrieb oder Schießfunktion benötigen und ein originalgetreues Modell bevorzugen die richtige Wahl. Der Pz. III besteht vom Fahrwerk her aus fast identischen Teilen wie das StuG III. Dafür hat es die Oberwanne und der Turm in sich. Mit allen Versionen und Farbgebungen können so aus einem Kit 24 unterschiedliche Modelle erstellt werden.
Da der Pz.III zu den meistgebauten gehört geht da aber noch viel mehr ....


12.01.2022

Liebe Kunden und Freunde,

hier der versprochen Kit-Report zum StuG III Ausf. G in 1/16 von Das Werk und Heller.

16DW001-01.jpg
StuG III Ausf. G


Plastikbausatz 1/16


Bewegliche Metallkanone
Bewegliche Einzelgliederketten
Inklusive Fotoätzteile
Innenausstattung

Fünf mögliche Tarnvarianten
Figur nicht enthalten

Teile     1300+
Länge     420 mm
Breite     204 mm

Hersteller: Das Werk
Artikel-Nr.: 16DW001

Sofort lieferbar!
bestellen.gif


Definitiv kommen beide Kits nicht aus der selben Form! Das ergibt sich schon aus den vielen kleine Unterschieden die die Wannenunter und-obersteite haben, aber auch aus der Kette, die beim Werk aus zweiteiligen Kettengliedern gefertigt wird. Wir erinnern uns, die Heller Kette hatte ein paar Teile pro Glied mehr.
Besonders auffallend ist aber, daß die Innenausstattung beim Werk Modell als durchaus komplett bezeichnet werden kann und zwar wortwörtlich. Leider hat sie bei Heller erhebliche Lücken, so das man dieses Modell lieber nur mit geschlossenen Luken bauen sollte. Von außen geben sich beide Modelle nicht viel. die Unterschiede liegen mehr im Detail der Teilekonstruktion und dem Bausatzaufbau. Hat man bei Heller das Gefühl die Wanne sei auch für eine Fernsteuerversion oder zumindest angetriebene Version vorkonzipiert, so ist das Werk Modell zu 100 % reines Standmodell mit vielen Details, die viele modellbauerische Gestaltungsmöglichkeiten offen lassen. Da beide Fahrzeuge als Modelle reine Standzeuge sind, ist die Konstruktion der Kette mehr eine Frage der persönlichen vorlieben. Ich z.B. widme mich gerne mal stupiden Serienarbeiten wie Kettenglieder montieren, während andere lieber schnell damit durch sind und sich lieber dem Chassis widmen.
Beide Modelle haben Metall und Kunststoff Geschützrohre. Dem Modell vom Werk fehlt dafür die Seitenschürze mit samt der Aufhängung. Die bekommt man aber auch als Zubehör im RC-Bedarf oder kann sie sich selbst schnitzen.

Die Frage ob Das Werk oder Heller stellt sich hier demnach nur, wenn man die Innenausstattung unbedingt braucht, z.B. für ein schönes Diorama, oder wenn man lieber gechlossen fährt, mit Schürzen.
Wer ein Heng Long RC-Modell aufmotzen will benötigt keine Innenausstattung. Der bekommt beim Heller Modell alles was er braucht. Auch sonst ist das Heller Modell Qualitativ ein sehr guter Bausatz. Ich werde sowieso beide bauen! Mehr dazu wenn ich endlich die Zeit dazu finde...



35DW35025.jpgNeu!

Brückenlegepanzer M48A2 AVLB

1/35 Plastikbausatz
Komplett überarbeitete Neuauflage
Alle Bundeswehr spezifische Bauteile wurden neu gestaltet!
Mit neuer Gummikette und früher T97E2 Kette.
4 Bundeswehr Versionen und 1 belgische Version möglich.

Hersteller: Das Werk
Artikel-Nr.:  35DW35025

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

Als zweite Neuheit kam heute die Wiederauflage des M48A2 AVLB Brückenlegepanzer im Maßstab 1/35, ebenfalls von Das Werk. Die Kiste dieses Bausatzes ist genauso groß wie die des StuG III in 1/16, aber nur etwas mehr als halb so hoch. Dafür ist kein bisschen Platz im Inneren frei! Proppevoll trifft es genau. Der ganze Bausatz füllt die Box, ist komplett eingetütet und die Spritzlinge nochmals separat. Nur die Bauanleitung und die Abziebilder liegen lose bei, was bei letzteren nicht so optimal ist, da hätte man ruhig einen Beutel drum machen können und statt dessen die Sritzlinge nur in eine Tüte packen können.

Das Modell ist komplex und macht Lust auf sofort Anfangen. Aber man sollte sich unbedingt die Zeit nehmen die Anleitung ruhig zweimal oder mehr durchzugehen bevor man los legt.
Leider ist mir, als altem Mann, das betrachten der schön gemachten Anleitung etwas schwer gefallen. So ab 50 sieht man nicht mehr ganz so gut und unruhiger Hintergrund und dünne Linien machen das entziffern dann schwerer als auf rein weißem Papier. Aber das nur am Rande.

Da der Kit rundherum gut eingetütet ist und ich ihn nicht öffnen wollte, sind mir nur einige Kleinigkeiten ins Auge gestochen, die ich für vermeidbar halte. Neben den schon erwähnten ist das vorallem, die schlechte Anpassung der Formenausstoßer, die z.B. an den Brückeninnenseiten halbrunde Pins hinterläßt die erst aufwändig entfernt und geglättet werden müssen. Das ist zwar lästig aber besser als Senklöcher die gefüllt werden müssen. Dennoch könnte man das bei der Herstellung direkt unterbinden, indem man die Ausstoßer entsprechend genau fertigt und einpasst.

Zum Original sei zu sagen, daß der M48 Brückenleger eine amerikanische Entwicklung war und von der Bundeswehr in den 1960ern übernommen wurde. Wie immer, so hat die Bundeswehr auch an diesem Fahrzeug eine gründliche Eindeutschung vorgenommen! Abgesehen vom unvermeidlichen Folgekreuz, ohne das kein deutscher Panzer den Weg auf's Schlachtfeld findet, wurden die an der US-Version ursprünglich vorhandenen kleinen, mit MGs bestückten Lukentürme durch die älteren Luken, mit Prismenfenstern, getauscht, die schon auf den letzten Sherman und M26 Versionen verbaut waren.
Das auffälligste Merkmal der A2 Version aber ist die, mit einem Mittelstück, deutlich verlängerte Brücke.
Da sich im Übungseinsatz die ursprüngliche Brücke häufig als zu kurz erwies, behalf man sich, für deutsche Flüsse, mit dem Einbau eines Zusatzteils auf beiden Hälften der Klappbrücke. Daher hängt diese bei dieser Version hinten gut 2m über. Also obacht beim abbiegen!
Nicht zuletzt weil die aufgerichtete Brücke ein weithin sichtbares Ziel abgab, wurde der M48 durch den horizontal arbeitenden Biber ersetzt. Dessen Brücke war auch um einiges länger und den schweren Leopard Panzern gewachsen.
Hauptgrund für die Beschaffung der Brückenleger war die Kalte Krieg Strategie "Flexible Response" (zu Dt. Flexible Reaktion/Antwort), welche vorsah, daß die NATO Streitkräfte im V-Fall sofort die DDR-Grenze überquerten und dort in Stellung gingen. Dies sollte den Erstschlag der Warschauer Pakt Staaten ins leere laufen lassen und die Panzertruppen vor der atomaren Sofortvernichtung schützen. Da man davon ausging das der Gegner den Plan kannte und vorsichtshalber die Brücken gen Osten sprengt, war ein vorankommen ohne mitgeführte Hilfsbrücken unmöglich. Da Pionierbrücken lange Montage-/ Demontagezeiten hatten und man dem Feind diese nicht überlassen wollte, waren flexible, wiederaufnehmbare Brücken die einzige Lösung. 

Dem Kit liegt eine klassische Gummikette bei, was bei einem 1/35er Modell durchaus ausreichend ist. Ich persönlich mag es lieber in Einzelkettengliederen. Die gibt es als Zubehör von anderen Herstellern. Leider sind die aber derzeit irgendwie schwer zu bekommen und das obwohl die M48 bis M103 Panzer alle die selben Ketten nutzen!

Die Brückenleger waren bis Anfang der 1990er Jahre im Einsatz. Ab Ende der 1980er aber wurden sie nach und nach durch den neueren Brückenlegepanzer "Biber" auf Leopard Fahrwerk und mit horizontaler Schiebebrücke abgelöst.
Die Funktionsweise des M48A2
AVLB ist allerdings ebenso beeindruckend wie spannend. Ich kenne das Modell schon seit 40 Jahren als es noch von ROCO als 1/87 Fertigmodell angeboten wurde. Und so liegt es auch bei mir im Kellerarchiv. Damals konnte man die Brücke manuell ausfahren, was bei der Modellgröße wirklich beachtlich war. Leider geht das beim Werk Bausatz nicht so ganz. Sagen wir es mal so, es ist nicht vorgesehen, obwohl die Zylinder der Hydraulik alle beweglich sind. Wer etwas Geschick und Umbauzeit mitbringt sollte das aber ändern können und den Hebelweg der Brücke im Ganzen fahren können. Nur mit dem ablegen der Brücke wird es leider nicht so einfach. Die Brücke wird am Auslegearm mit einziehbaren Bolzen gehalten und die sind in diesem Maßstab schwer umzusetzen.
In diesem Zusammenhang ist mir ein Fehler in der Bauanleitung aufgefallen. Unter Punkt 23 wird die Brücke am Arm montiert und der Plan gibt an, daß die Löcher für eben dies Bolzen auf der Gegenseite der Brückenhälfte verschlossen werden sollen. Das würde aber dazu führen, daß der Brückenlegen nach überqueren der Brücke diese nicht wieder aufnehmen kann! Also so dicke hatte es selbst die BW nicht das sie Wegwerfbrücken eingesetzt hat ;0)) .
Da man diesen Bereich aber später unmöglich sehen kann, ist es sowieso fraglich warum man die Löcher überhaupt verschließen sollte.

Schick ist die Auswahl an möglichen Farbgebungen. Bis Ende der 1980er waren die NATO-Olivgrünen Grundanstriche Standard. Der dreifarbige Woodland Anstrich kam Anfang der 1990er als Standard bei Neufahrzeugen und nach der Überholung älterer Fahrzeuge.
Was bis dahin generelle Praxis war zeigt der Markiervorschlag der Panzerpionierkompanie 350 aus Hammelburg. Die Fahrzeuge wurden in der Truppe mit Temporärtarnung versehen. Defakto hieß das, man beschaffte auf den kurzen Dienstweg (Baumarkt) Dispersionsfarbe auf Wasserbasis und stich die Fahrzeuge z.B. während einer Bereitschaftsübung und nach gründlicher Reinigung "frei Schnauze" oder auf "Befehl" in den passenden Farben. Das hielt dann bis nach dem nächsten Manöver und wurde dann gegebenenfalls wiederholt!


11.01.2022

Liebe Kunden und Freunde,

alle heil im Neuen Jahr angekommen? Ich hoffe doch!

Apropos, angekommen ist soeben auch das neuen StuG III Ausf.G im Maßstab 1/16 von Das Werk, sowie der Brückenleger M48A2 der Bundeswehr im Maßstab 1/35, ebenfalls von
Das Werk!

Details zu den Kis später.



24.12.2021

Liebe Kunden und Freunde,

x-mas-karte-de2011-2.jpg

Zu diesem Flugzeug gibt es auf unserer Shopseite eine "Walk Arround" Fotostrecke!



16.12.2021

Liebe Kunden und Freunde,

endlich ist die Lieferung mit dem StuG III Ausf. G von Heller in 1/16 eingetroffen. Na ja, eigentlich ist es bereits die zweite Lieferung, denn die erste war wohl so beliebt, das sie auf dem Postweg bisher spurlos verschwunden ist. Sofern sie keinem Autounfall oder ähnlichem Missgeschick zum Opfer gefallen ist wird sie jetzt wohl unter einem anderen Weihnachtsbaum liegen. Soweit zum Slogan der DHL.

Ich konnte natürlich nicht umhin mir den neuen Bausatz mal genauer anzusehen und finde ihn, für den Preis, sehr in Ordnung. Die Innenausstattung ist etwas spärlich ausgefallen, was vermuten läßt, das man, ähnlich wie bei MiniArt, den Innenausbausatz nachschieben wird(?), als separaten Bausatz??

Ganz ehrlich, wer das Modell aus der Kiste baut wird gut bedient und die unvollständige Innenausstattung sieht dann auch kein Mensch. Was mir aber garnicht gefällt ist die Kette, bei der man die Führungszähne am Kettenglied noch festkleben muß. Wirklich, das ist zuviel des Guten. Angesichts der stolzen Anzahl von 91 Kettengliedern je Kette und dem Umstand das im RC-Modellbereich bereits ganze vormontierte Ketten aus Metall mit durchbrochenen Führungszähnen im Stück produziert werden, ist diese Bauteileschinderei mehr als lästig, selbst wenn man das Modell nur hinstellt und die Kette nie bewegt wird.
Also für unter 20 Euro gibt es die Kette in Kunststoff vormontiert, allerdings mit vollen Führungszähnen (die es auch im Original gab!) für 40 Euro mehr kann man dann eine Metallkette mit durchbrochenen Führungszähnen oder gar die Winterkette Ost mit Schneeverbreiterungen bekommen. Das bietet doch Ausbaupotential. Wer die Metallkette aufziehen will, sollte aber die Konstruktion entsprechend verstärken.
Der direkte Umbau in ein RC-Modell ist bei diesem Bausatz nicht möglich und auch nicht ratsam, aber man kann sich viele nette Teile davon für eine RC-Modell Detaillierung abfischen.
Es gibt für das RC-Modell auch weiter Kanonenrohre z.B. für das StuG 42, oder andere Mündungsbremsen, sowie die Saukopfblende und Betonzusatzpanzerunge, etc.. Letztere kann man aber auch leicht mittels Epoxidkitt selber anfertigen, denn jede Besatztung hat diese Teile individuell selbst erstellt.

Auch wenn sich das bisher negativer anhört als es gemeint ist, der eigentliche Bausatz ist sehr gut gemacht und paßgenau. Wer ausschließlich ein Standmodell bauen möchte ist damit sehr gut bedient und wer das erste Mal ein 1/16er Modell baut kann es kaum besser treffen.
Neben den Standard Spritzlingen fällt auf, das die Gummibeläge für die Laufrollen als in schwarz gespritzte Extrateile beiliegen, das macht das Lackieren der Rollen viel einfacher. Es gibt ja Leute die glauben die Besatzungen hätten sich die Mühe gemacht den Gummi anzukleben bevor sie lackiert wurden. Leider weit gefehlt, denn vom  Verschleißteil Gummi hat sich die Farbe im Betrieb schnell abgerieben, zudem waren die Laufrollen nur sauber, wenn das Fahrzeug gerade mal gewaschen wurde!
Für Anfänger ist es aber eine große Erleichterung den Spritzling mit den Rolleninnenteilen einfach direkt lackieren zu können.
Bemerkenswert ist auch, daß das Kanonenrohr sowohl als volles Kunststoffbauteil als auch als gedrehtes Alu-Teil beiliegt. Leider fehlt ein Hinweis, daß man den Geschützverschluß, bei Nutzung des Alu-Teils, vor dem zusammenkleben mit einem Gegengewicht füllen sollte. Ansonsten hängt der Lauf nach unten.
Ebenfalls enthalten sind Fotoätzteile für die Gitterabdeckungen und die Werkzeughalterungen. Diese Teile sind auch für das RC-Modell brauchbar.
Zu guter letzt liegen zwei gestanzte 0,52mm starke Plastikplatten bei, welche die Seitenschürzenteile ergeben. Die Platten waren im Original auch sehr dünn, denn sie sollten ja nur Hohlladungen zur Explosion bringen, dazu brauchte es keine Panzerplatten. Ebenso wurden sie nur eingehängt, um sie bei Beschädigung schnell entfernen oder auswechseln zu können. Häufig waren sie durchlöchert oder Verbogen, was sich mit den Kunststoffplatten einfach darstellen läßt.
Wem die Kunststoffplatten zu leicht und weich sind, der kann die Umrisse einfach auf Alu- oder Messingbleche gleicher Stärke übertragen und muß diese dann nur ausschneiden. Für eine Diorama reichen die Kunststoffschürzen aber dicke.
Besonders gut sind die 5 Lackierungsversionen mit entsprechenden Abziehbildern. Ein vorhandener Satz weiße Kreuze taucht da garnicht auf, was eine sechste Version möglich macht.
Genau genommen kann man von diesem Fahrzeugtyp hunderte Farbvarianten herstellen ohne zusätzliche Abziebilder, denn die meisten Fahrzeuge hatten keine Hoheitsabzeichen, wie eine Bildrecheche im Internet ergab. Von über 200 Fotos waren nur sehr wenige deutlich gekennzeichnet und die Tarnanstriche reichten von wild und heftig bis "Picasso für Arme", aber nicht einer entsprach einer Standardvorschrift (ausgenommen die uni-sandgelben).
Es bietet sich also an, sich ein Foto zu suchen und danach zu bauen. Man kann bei mehren tausend gebauten Exemplaren auch erwarten, das nicht von jedem ein Bild existiert, was Spielraum für künstlerische Freiheiten läßt!
Sicher ist, wer dieses Fahrzeug nicht gebaut hat dem fehlt einer der meistgebauten Panzer des WWII in der Sammlung!




03.12.2021

Liebe Kunden und Freunde,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und gefühlt ist nichts besser geworden seit letzte Weihnachten. Wenn man genauer darüber nachdenkt merkt man aber das das nicht ganz richtig ist, wir haben nur vor lauter schlechten Nachrichten den rest nicht mehr zur Kenntnis genommen.

Ich bin da optimistisch, den letztes Jahr um diese Zeit gab es nicht einmal einen Impfstoff gegen Corona. Und wenn wir uns an das halten was wir damals gelernt haben müßten, unabhängig von Querschwätzern aus Politik und Protest, sollten wir diese Welle eigentlich besser überstehen und damit hoffentlich bald wieder etwas normaler leben können.

Wir von 48 Special Models wünschen allen eine
Frohe Weihnacht und ein Gesundes Neues Jahr!


Und noch kurz vor dem Fest kommen jetzt einige Neuheiten frisch auf den Markt. Das StuG III Ausf. G von Heller in 1/16 ist bereits im Zulauf und sollte Anfang der Woche lieferbar sein.

Als nächstes kommt dann das 
StuG III Ausf. G von Das Werk/Takom in 1/16. Allerdings erst im Januar 2022.

Bereits lieferbar vom Hersteller aber noch nicht bei uns ist das Wiesel mit 20mm Kanone in 1/16 auch von Takom.


16HL30320-01.JPGDeutsches
StuG III Ausf. G


Plastikbausatz 1/16


Bewegliche Metallkanone
Bewegliche Einzelgliederketten
Inklusive Fotoätzteile
Inklusive Lasercut
Panzerplatten
Inklusive Stahlseile

Sechs mögliche Tarnvarianten:
Pz.Abt.215, 15.Pz.Gren.Div., Sizilien 1943
Italien 1944
Normandie 1944
Russland Sommer 1944
Ostfront Winter 1944/45
Berlin 1945

Figur nicht enthalten

Teile     1300+
Länge     420 mm
Breite     204 mm

Hersteller: Heller
Artikel-Nr.: 16HL30320

Sofort lieferbar!
bestellen.gif


16TM1014.jpg
Wiesel mit MK20
Deutsche Bundeswehr

Plastikbausatz 1/16


Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1014

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

Und von Meng und Takom erscheinen Im Januar und Februar 2022 dann einige nette neuer Panzermodelle, die im Maßstab 1/32 bisher nicht verfügbar waren.


35TM2149.jpgM114 A1E1 CRV
1/35 Plastikbausatz



Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 35TM2149

Kommt Anfang 2022
bestellen.gif
35TM2148.jpgM114 A1CRV

1/35 Plastikbausatz



Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 35TM2148

Kommt Anfang 2022
bestellen.gif
35TM8006.jpgStuH42 & StuGIII AusfG, Späte Produktion
Deutsche Wehrmacht, WWII

2 in 1  1/35 Plastikbausatz

Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 35TM8006

Kommt Anfang 2022
bestellen.gif
35MGTS042.jpgLeopard 2 A7+
Deutsche Bundeswehr

1/35 Plastikbausatz

Umfangreicher Bausatz mit beweglichen Einzelgliederketten, beweglichem Fahrwerk, Glasteilen für Licht und Periskope und Optiken, Kommandanten- und Ladeschützenluke können offen oder geschlossen gebaut werden und detaillierter Fotoäzteilesatz.

Hersteller: Meng
Artikel-Nr.:35MGTS042

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

Abgesehen davon haben wir noch einige passende Weihnachtsgeschenke in Shop. Da wurden einige Artikel günstiger, unabhängig von Inflationsgerede und hohen Ölpreisen!

Wer auf Superhelden steht sollte da unbedingt mal hineinschauen, denn wir haben noch ein paar wenige Helden aus dem Marvel Universum und der DC Galaxis im Maßstab 1/6 von Hot Toys, etc. Alle nur noch solange der Vorrat reicht! Auch Robo Cop und Star Wars sind dort vertreten, neben anderen!
Da kann man Figuren finden die es schon gar nicht mehr gibt!


11.11.2021

Liebe Kunden und Freunde,

manchmal hat man ein Deja Vu, oder auch zwei. Neben den beängstigenden Nachrichten zu Pandemie hatte ich das bei den Neuheitenankündigungen von Heller und Das Werk!
Beide haben das StuG III Ausf. G angekündigt und beider Modelle scheinen auf den ersten Blick fast gleich. Heller offeriert seines mit
Abziehbildern  für sechs unterschiedlichen Versionen, wogegen Das Werk nur fünf anpreist, dafür aber eine rudimentäre Innenausstattung betont. Heller hat aber eine Zugabe die den Kit etwas interessanter machen kann, nämlich die lasergeschnittenen Seitenschürzen, die beim Werk nicht angeboten werden. Was beiden fehlt ist ein Figurensatz mit unterschiedlichen Figuren und eine Versionsvariante oder wenigstens der Saukopfblende mit passendem Rohr. Ich vermute das hebt man sich für später auf.
Interessant wird auch herauszufinden ob es sich bei beiden Kits um Produkte aus dem Hause Takom handelt. Die Vermutung liegt nahe das hier zusammengearbeitet wurde. Das Werk hat den Hinweis darauf sogar auf der Verpackung vermerkt. Bei Heller fehlt er, was nichts heißen mag. Allerdings wenn dem so wäre das die Formen für beide Modelle aus dem Hause Takom stammen, liegt die Frage nahe warum man nicht unterschiedlicherer Versionen herausbringt als eine mit und eine ohne Seitenschürzen?!

Der direkte Vergleich wird es zeigen, denn bei den Produktbeschreibungen werden jeweils nur Merkmale aufgezählt die beim jeweiligen Konkurrenzprodukt nicht erwähnt werden! Eine Taktik um dem Kunden die Entscheidung zu erschweren, aber fern von Kundenfreundlichkeit, da man keine echte Vergleichbarkeit hat. Dazu gehört auch, das Das Werk alleine Fotos vom Modell veröffentlicht hat, wogegen Heller sich hier recht bedeckt hält.

Mein Bauchgefühl sagt mir das hier die gleichen Formen genutzt werden. Das wäre weder neu noch verwerflich, wenn es dem Kunden einen Vorteil bringt. Hasegawa und Revell haben das schon vor Jahren bei der Ar234B und C praktiziert. Gab es die B-Version nur von Hasegawa, so erschien die C-Version bei Revell. Der wesendliche Unterschied lag damals neben dem Typ, eher in der Verpackung, denn Revell wählte einen Karton der doppelt so groß war wie der von Hasegawa aber den annähernt gleichen Inhalt hatte. Ein ökologisches und marketingtechnises No Go, denn die Händler konnten im Regal zwei Hasegawa Kits unterbringen wo nur ein Revell Modell platz hatte und der Kunde fühlte sich geneppt. Mir ging es jedenfalls so. Man macht die Schachtel auf und in einer Ecke befindet sich der Bausatz aber der Rest ist Leere!

Beim StuG III Ausf.G sollte das hoffentlich nicht der Fall sein, egal von welchem Anbieter. Und wenn beide Kits da sind können wir auch sehen ob sie aus einer Form stammen. Ich bin gespannt.



16DW001-01.jpg
StuG III Ausf. G


Plastikbausatz 1/16


Bewegliche Metallkanone
Bewegliche Einzelgliederketten
Inklusive Fotoätzteile
Grundinnenausstattung

Fünf mögliche Tarnvarianten
Figur nicht enthalten

Teile     1300+
Länge     420 mm
Breite     204 mm

Hersteller: Das Werk
Artikel-Nr.: 16DW001

Sofort lieferbar!
bestellen.gif



28.10.2021

Liebe Kunden und Freunde,

Es geht deutlich auf Weihnachten zu und die Hersteller kommen zunehmend mit Neuheiten oder Wiederauflagen für das Weihnachtsgeschäft.

Heute erreichte uns diese Neuheitenmitteilung von Heller. Das StuG III Ausf. G im Maßstab 1/16 mit
beweglicher Metallkanone, beweglichen Einzelgliederketten, inklusive Fotoätzteile, Inklusive Lasercut Panzerplatten, Inklusive Stahlseile, sowie Abziehbilder für sechs mögliche Tarnvarianten!
Die auf dem DEckelbild abgebildete Kommandantenfigur dürfte allerdings nicht enthalten sein. Jedenfalls gibt es keine Angaben dazu.

Mit diesem neuen Bausatz stößt Heller in den Panzer-Maßstab 1/16 vor. Was paßt da besser als ein Sturmgeschütz. Klare Ansage an die Konkurrenz und mit Sicherheit ein Modell das bisher keiner sonst anbietet, außer Heng Long als RC Version. Allerdings fehlen da die seitlichen Panzerplatten.

Für alle die lieber Details bauen als mit dem Panzer spazieren zu fahren ist dieser Bausatz sicher eine tolle Ergänzung, zumal es das StuG III bisher nur als Resinbausatz von Verlinden gab und das war noch im vorigen Jahrhundert! Damals bekam man nur die Hülle und die Montage war nicht ganz einfach, vom Preis ganz zu schweigen, denn der lag damals schon höher als bei dieser Bausatzneuheit heute!
Das das Modell nicht auf RC-Betrieb umgerüstet werden kann versteht sich von selbst. Aber sicher gibt es das eine oder andere Detail das man an beiden gebrauchen kann.
Kleiner Tipp am Rande, sollte der Maßstab beider Modelle stimmen, könnte man theoretisch die Heng Long Kunststoffketten oder gar die Metallketten am Heller Modell einsetzten. Ich werde das mal prüfen, wenn der Kit da ist und hier berichten.

16HL30320-01.JPG
StuG III Ausf. G


Plastikbausatz 1/16

Bewegliche Metallkanone
Bewegliche Einzelgliederketten
Inklusive Fotoätzteile
Inklusive Lasercut
Panzerplatten
Inklusive Stahlseile

Sechs mögliche Tarnvarianten:
Pz.Abt.215, 15.Pz.Gren.Div., Sizilien 1943
Italien 1944
Normandie 1944
Russland Sommer 1944
Ostfront Winter 1944/45
Berlin 1945


Teile     1300+
Länge     420 mm
Breite     204 mm

Hersteller: Heller
Artikel-Nr.: 16HL30320


Kommt Dezember 2021

bestellen.gif





25.10.2021

Liebe Kunden und Freunde,

Es gibt noch ein paar Neueingänge nachzutragen, auch wenn sie schon ein paar Tage am Lager sind.
Der Panzer IV Ausf.F2 im Maßstab 1/16 von Trumpeter ist eine komplett ausgestattetes Standmodell bei dem kein Teil fehlt! Die gesamte Innenausstattung samt Munition und vieler Details ist enthalten. Es gibt zwei Farbvarianten, zwei Mündungsbremsen und eine Metall Geschützrohr. DAs Modell ist ein reines Standmodell und nicht RC-fähig, bietet aber viele Details die man dort auch brauchen kann...

16TR00919-01.jpgPanzer IV, Ausf. F2
Sd. Kfz. 161

Plastikmodellbausatz im Maßstab 1/16

Hochdetaillierte Bausatz mit kompletter Innenausstattung, Einzelgliederkette, Metallrohr, standard Seitenschürze,

Kommandantenfigur nicht enthalten!

Hersteller: Trumpeter
 Artikel-Nr.: 16TR00919

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

Die F-106B Delta Dart von Trumpeter im Maßstab 1/48 ist die zweisitzige Schulversion, die aber auch eingesetzt wurde. Der sehr gut detaillierte Bausatz gibt einen der besten Abfangjäger wieder den die US Air Force je hatte!


48TR02892-01.jpg
F-106B Delta Dart

Maßstab 1/48

Im Dienst der United States Air Force von den 1960ern bis in die 1980er wird die Convair F-106 Delta Dart als einer der besten Abfangjäger in der Geschichte der US Ais Force bezeichnet. Sie diente der Air Force und the Air National Guard über 29 Jahre als Allwetter-Abfangjäger. Zu ihren Gegnern gehörten vornehmlich die russischen taktischen Bomber des Typs Tu-95 Bär.
Die F-106B ist die zweisitzige Ausbildungsversion der Delta Dart, die auch Einsatzfähig war. Durch den zweiten Sitz und leicht reduziertes Gewicht ist die Maschine luftüberlegen. Der bisherige Waffenschacht und dessen Türen wurden zugunsten der längeren Cockpit angepasst.  Es wurden 63 Stück der zweisitzigen Version gebaut.
Bauteile: 190+
Länge: 449,2mm 
Spannweite: 243,1 mm  

Hersteller: Trumpeter

Artikel-Nr.: 48TR02892

Sofort lieferbar!
bestellen.gif




16.10.2021

Liebe Kunden und Freunde,

Diese Woche trifft eine ganze Reihe interessanter Artikel ein. Den Anfang machen zwei Schlachtschiffe im Maßstab 1/200 von Trumpeter. Die HMS Nelson und die USS Iowa. Sicher keine Neuheiten, aber dennoch spektakuläre Modelle für Modellbauer mit Platz und Geduld.

200TR03708-01.jpg
HMS Nelson, British Battleship 1944

Plastic Kit 1/200

Parts : 1260+
Length: 1082.5mm  
Beam: 160mm

Manufacturer: Trumpeter
Item-No.: 200TR03708

In stock!
order.gif

200TR03706-001.jpg
 USS Iowa

Plastic Kit 1/200

Lenght: 1352mm
Width: 165mm
Parts: 1520


Item will be ordered on customer demand only.
Therefore delivery may take a few days longer as usual!

Unassambeled plastic model kit with German and English instructions, photoetched parts and decals.

Manufacturer: Trumpeter
Item-No.:  200TR03706

In stock!
order.gif


Mit Schiffsteilen geht es dann weiter. Modellcollect hat endlich getan was logisch ist, nämlich die Atlantikwallstellung Austratt in Norwegen herausgebracht. Nach der Ratte in diversen Versionen nun mal eine real noch immer existierende deutsche Küstenverteidigungsstellung im Maßstab 1/72. Bestehend aus dem dreiläufigen 28cm Schiffsgeschützturm Cäsar mit der Bunkerbabette.

72MCUA72344.jpg

Austratt Fort, Coastal Artillery Site

1/72 Scale Plastic Model Kit

The Austratt Fort on the Island of Orland, Norway was built by the Germany as part of their Coastal Defense Wall "Atlantikwall" from a remaining Gunturret of Battleship Gneisenau. It is still intact and can be visited today!
Kit contains one turret model.


Hersteller: Modelcollect

Artikel-Nr.: 72MCUA72344

In stock!
bestellen.gif


Zudem bekommen wir einige Flugzeugtypen im Maßstab 1/35 und neu auch im Maßstab 1/24! 1/24 hatten wir bisher nicht im Programm. Ich dachte mir aber das es eine nette Ergänzung sei und damit die Lücke in den Großmaßstäben geschlossen wird.

24TR02415-01.jpg

Hurricane Mk. IIC, Britscher Jäger

1/24 Plastikbausatz.

Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz.
Die Hawker Hurricane war der Britische Jäger der 1930er.

234 Teile
Länge: 408 mm
Spannweite/Breite: 508 mm


13 Spritzgußrahmen und Reifen aus Gummi.
Farbgebung und Markierung möglich für:
-Hurricane Mk II 3Sqn 1942  
-Hurricane Mk II 87Sqn Squadron Leader 1940/1941


Hersteller: 
Trumpeter
 Artikelnummer: 24TR02415

Sofort lieferbar!

bestellen.gif

24TR02416-01.jpg


Zu dieser Farbgebung gibt es auf unserer Shopseite eine passende "Walk Arround" Fotostrecke!


Hurricane MK.II C/TROP, Britscher Jäger

1/24 Plastikbausatz.


Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz.


Die Hawker Hurricane war der Britische Jäger der 1930er.


234 Teile
Länge: 408 mm
Spannweite/Breite: 508 mm

13 Spritzgußrahmen und Reifen aus Gummi.

Farbgebung und Markierung möglich für:

- HURRICANE Mk IIC/TROP 294 Sqn 1942  
- HURRICANE Mk IIC/TROP 213 Sqn 1944

Hersteller: Trumpeter
 Artikelnummer: 24TR02416

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

24TR02417-01.jpg

Hawker Hurricane IID Trop, Britscher Jäger

1/24 Plastikbausatz.

Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz.


Die Hawker Hurricane war der Britische Jäger der 1930er.

234 Teile
Länge: 408 mm
Spannweite/Breite: 508 mm


13 Spritzgußrahmen und Reifen aus Gummi.


Farbgebung und Markierung möglich für:

- HURRICANE Mk IID 6Sqn Summer 1942
- HURRICANE Mk IID 164 Sqn 1943


Hersteller: 
Trumpeter
 Artikelnummer: 24TR02417

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

24TR02420-01.jpg
Junkers Ju-87A Stuka,
 Dt. Luftwaffe Sturzkampfbomber


1/24 Plastikbausatz.
Die Ju 87 Stuka ist einer der bekanntesten Sturzkampfbomber des Zweiten Weltkrieges.
Die Version A unterschied sich von den Nachfolgemodellen vor allen durch die aerodynamische Fahrwerksverkleidung und das fließende Cockpitheck.

Bauteile: 390+
Länge: 519,6 mm
Spannweite/Breite: 652,9 mm

Hersteller: Trumpeter
 Artikelnummer: 24TR02420

Sofort lieferbar!
bestellen.gif




32HB-83213-A-26B-01.jpg

A-26B Invader

Maßstab 1/32

Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz

Bauteile: 270
Länge:  485 mm
Spannweite: 667 mm

Hersteller: Hobby Boss
 Artikelnummer: 32HB83213

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

32HB83214-01.jpgA-26C Invader

Maßstab 1/32

Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz

Bauteile: 270
Länge:  485 mm
Spannweite: 667 mm


Hersteller: 
Hobby Boss
 Artikelnummer: 32HB83214

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

32TR03215-01.jpgJunkers Ju-87B-2/U4 Stuka

Maßstab 1/32

Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz

Bauteile: 590

Länge: 505 mm
Spannweite:  368 mm

Hersteller: Trumpeter
 Artikelnummer: 32TR03215

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

32TR02250-01.jpgA-6E/TRAM "Intruder",

Maßstab 1/32

Ungebauter, unbemalter Plastikmodellbausatz

Bauteile: 590
Länge: 522 mm
Spannweite:  505 mm


Hersteller: 
Trumpeter
 Artikelnummer: 32TR02250

Sofort lieferbar!

bestellen.gif
In 1/35 kommen zwei der Ungewöhnlichsten Fahrzeuge des ersten und Zweiten Weltkriegs. Der LWS war ein amphibisches Kettenfahrzeug, der französischer Saint-Chamond aus dem WWI hingegen einer der ersten Versuche einen schweren Panzer zu bauen. Beide hatten Ihre Probleme, sind aber militärgeschichtliche Zeugnisse für den Erfindungsreichtum der in Kriegszeiten herrscht.

35HB82465-01.jpgLand-Wasser-Schlepper, frühe Ausfg.
Deutsche Wehrmacht, WWII

1/35 Plastikbausatz


Hersteller: Hobby Boss
Artikel-Nr.: 35HB82465

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
35HB83858-01.jpgFranzösischer Saint-Chamond,
 frühe Ausfg.

Schwerer Panzer, WWI

1/35 Plastikbausatz


Hersteller: Hobby Boss
Artikel-Nr.: 35HB83858

Sofort lieferbar!
bestellen.gif



02.10.2021

Liebe Kunden und Freunde,

der Herbst ist da und wird heiß! Aber weder wegen der Klimakatastrophe noch wegen der Wahlergebnisse!

Sicher aber wegen der steigenden Preise aufgrund der noch schleppenden Lieferketten aus Fernost und der sich weiter anspannenden Verhältnisse zu China.
Wir sind diesbezüglich ebenso die Leidenden wie unsere Kunden, denn wir müssen nehmen was kommt, leider.

Kommen tun aber schon die ersten Neuheiten und die sind durchaus bemerkenswert!
Takom hat neben ettlichen Panzern in 1/35 auch im Maßstab 1/16 Neuheiten angekündigt und bereits ausgeliefert. Neben einer neuen Version des Wiesel Leichtpanzers der BW hat man sich aber auch auf ein ganz neues Gebiet begeben, dem der Schiffe und Schiffsteile.

Im Maßstab 1/72 und 1/35 hatte Takom ja schon einiges an Geschützen und Schiffsbewaffnungen als Einzelmodelle herausgebracht, mit dem neuen Bausatz begibt sich Takom aber in den Maßstab 1/16 und neben der Größe handelt es sich buchstäblich um einen, eigentlich zwei, schweren Brocken.

Der Ankersatz der YAMATO, dem größten Schlachtschiff der Welt, ist auch der wohl größte Anker seiner Zeit gewesen. Die beiden Schiffsanker als Satz in einem Bausatz Maßstab 1/16 herauszubringen erscheint erst mal ungewöhnlich, denn so viele Teile hat so ein Anker ja nicht und was soll man mit "nur" dem Anker, so ganz ohne Schiff? Zu vermuten Takom würde jetzt in Etappen, nach und nach die YAMATO in 1/16 herausbringen halte ich für recht gewagt, wenn auch nicht unmöglich. Zu bedenken bleibt da nur der Preis und die Größe, denn mit über 16m Modelllänge würde das die meisten Modellbauer platzmäßig deutlich überfordern.
Meine Annahme geht eher dahin, daß sich Takom das Einzelmodell als Detailmodell oder schicke Ergänzung zu einem Diorama vorgestellt hat. Stellt man den immerhin 323mm langen Buganker und den 186mm langen Heckanker auf ein Diorama der Yamato in 1/200 oder 1/250 macht das optisch bestimmt was her. Aber auch als Einzelmodell neben dem Geschützturm in 1/72 sieht er sicher gut aus. Mancher Spaßvogel könnte ihn aber auch an ein Panzermodell in 1/16 hängen, so als Notbremse oder Diebstahlsicherung.

Mir persönlich wäre aber eine Neuauflage der YAMATO in 1/200 viel lieber. Denn das Schiff ist immer noch das größte Schlachtschiff aller Zeiten und sollte sich neben der Bismarck und den US Schlachtschiffen in diesem Maßstab einfinden.
Als Kind wollte ich immer den Nitto Bausatz haben, der damals meine modellbauerischen Fähigkeiten und mein Taschengeld weit überstieg. Heute könnte ich mir so ein Modell locker leisten, nur gibt es keines in diesem Maßstab mehr. Der Nitto Bausatz ist nur noch als "gebraucht Modell" zu bekommen und buchstäblich nicht mehr auf der Höhe der Zeit. Und alle anderen Bausätze sind im falschen Maßstab oder Multimedia RC Kits mit noch weniger Details als das Nitto Modell.

Derzeit arbeite ich noch an der Bismarck von Hachette, dem Abo-Schiff aus Metall mit elektronischer Steuerung der Türme, etc.. Der Kit hat neben dem stolzen Preis einige Detailschwächen, die man dank umfangreiche Zubehörsets im Maßstab 1/200 gut kompensieren kann. Vielleicht kommt Hatchette ja noch auf die Idee die YAMATO nachzulegen, denn die Idee den Königs Tiger in 1/16 anzubieten war ja wohl eher ein Flop. Ich habe die Teile in keinem Zeitungsgeschäft gesehen, was vermutlich daran liegt, daß die Abo-Nummer vielen Zeitungshändlern zu mühsam wird. Zudem gibt es den Henschel Königs Tiger in 1/16 in diversen Ausführungen als RC-Modell oder hochdetaillierten Bausatz mit Innenausstattung für einen Bruchteil des Preises den das Abo kostet! Wir haben den Trumpeter Bausatz im Programm für unter 300Euro. Das Abo-Modell kostet über 1800,-Euro und man braucht 2 Jahre bis alle Teile da sind! Da sind selbst Vollmetall RC-Modell günstiger und die sind fertig gebaut und lackiert!
Die YAMATO hingegen wär solange eine Monopolist, bis Trumpeter oder ein Nitto-Nachfolger den Kit neu auflegen. Hasegawa hatte vor einigen Jahren ja schon mal den Anfang gemacht und die Decksaufbauten als Einzelmodelle in 1/200 angeboten. Warum kein ganzer Schiffsbausatz erschien ist mir schleierhaft. Aber vielleicht kommt da ja noch was?!

Im Bereich 1/18 Flugzeuge  hat sich der Schwerpunkt der Hersteller zunehmend zum Bausatz verlagert. Hobby Boss bringt demnächst eine weiter Variante der Bell UH-1C heraus, der Harrier ist auch wieder erhältlich und die F-86F Sabre gibt es genau wie die FW-190A5/A8 auch als Bausatz.
Leider alle nur mit Markierungen die es auch schon als Fertigmodell gab, was nicht sehr sinnvoll ist, denn die meisten Sammler haben bereits das Fertigmodell gekauft! Ein neuer Abziehbildersatz mit drei neuen Versionen hätte da Wunder gewirkt!
Was aber fehlt sind neue Modelle, denn einen Bausatz von einem Modell das es schon fertig gebaut gab interessiert weniger als komplett neue Typen!
Aber leider ist das bei Hobby Boss bisher nicht angekommen und so wir nun eine neue Farbvariante der Bell UH-1C Huey erscheinen. Sie dürfen raten, ja die Farbe ist olivgrün!
Die F-14 Tomcat als Bausatz wäre doch auch ganz gut. Vielleicht schon vorlackiert und bedruckt, so das sie nur noch ordentlich zusammengebaut werden muß, denn das können die deutschen Modellbauer bedeutend besser als die chinesischen Arbeiter. Aber beim Lackieren gibt es meist Probleme, denn wer hat schon eine Lackierkabine für 1m lange Rümpfe und Tragflächen? 
Revell hatte das schon ausprobiert aber marketingtechnisch völlig vergeigt. Die vorlackierten Kits richteten sich einfach an die falsche Zielgruppe.

Seit Jahren warten wir auf Sammlermodelle die schon in der Entwicklung waren und die bisher nicht produziert wurden, da muß sich doch was machen lassen. 21st Century Toys hatte vor 2010 Jahren schon eine ganze Reihe von Flugzeugmodellen vorbereitet. Die F4 Phantom, die MiG 21PF, die Bf110, die B-25J  Mitchell, die F-15 Eagle und die A-10 Warthog! Sicher gab es auch noch weiter Modelle in Vorbereitung, aber nur eines der genannten Flugzeuge als Kit-Neuheit wäre schon ein Renner!! Lieber Weihnachtsmann kümmer dich drum!

Aber es gibt auch sonst so die ein oder andere Neuheit, halt in kleinerem Maßstab und der ist den meisten aus Platzgründen eh lieber.  Sie sollten mal unseren Shop duchsehen, da sind schon ein paar neue Sachen eingetroffen, aber vor allen noch viel älteres und bekanntes, aber derzeit noch zu zivilen Preisen!
Bedingt durch die Lieferkrise, die aus der Corona Kriese hervorging, habe sich für die Importeure die Transportkosten drastisch verteuert, zusammen mit den steigenden Spritpreisen treibt das die Beschaffungskosten langsam aber ganz sicher nach oben. Die meisten Hersteller haben bereits Preiserhöhungen angekündigt und auch die Großhändler haben keine andere Möglichkeit als diese an uns durchzureichen. Für uns bedeutet das somit, wir sind die, die es an die Kunden weitergeben werden, ob wir wollen oder nicht! Das geht nicht schlagartig aber in homeopatischen Dosen wohl auch nicht. Neuerscheinungen werden so wohl einfach deutlich teurer als das was schon länger im Lager liegt und mit Rabattschlachten dürfte es für eine Weile vorbei sein.

Es ist auch anzunehmen daß die Klimapolitik der kommenden Regierung auf lange Importwege und Kunststoffe ein kritisches Auge werfen wird, was den Preisen ebenfalls nicht gut tun wird. Keine guten Aussichten also. Daher mein Tipp: Wer heute früher kauft, spart noch am meisten. Schon wegen der Inflation! Und das schöne an Modellbausätzen ist, sie haben kein Verfallsdatum! Man kann sie auch nach Jahrzehnten noch bauen....

Vorankündigungen gibt es auch einige die bisher interessanteste dürfte das Schlachtschiff Gneisenau im Maßstab 1/200 von Trumpeter sein, welches ab Januar 2022 erscheinen soll. Trumpeter setzt hier konsequent seine Linie an Kriegsschiffen im großen Maßstab fort.
Da kann man ja viellecht noch auf die Yamato hoffen...


01.09.2021

Liebe Kunden und Freunde,

und schon wieder ein Monat weiter!

Es geht stark auf den Herbst zu und bald wird es noch kälter und regnerischer als im Sommer...

Wir habe reichlich Angebote im Shop um die aufkommende Herbstdepression und mögliche Langeweile zu bekämpfen. Modellbau ist fast wie Meditation, man kann dabei herrlich entspannen.

Und es gibt sogar mal was neues im Laden, denn nach einem guten halben Jahr Wartezeit traf gestern endlich der erste 1/48 Modellbausatz der Firma Suyata ein.
Der Kit ist ein wahres Komplettpaket für Modell und Dioramenbau, denn er enthält neben dem Panther Ausf. A auch einen 16t Strabokran und eine Dioramengrundplatte mit 21,5 x 24,5 cm Abmessung. Zudem ist auch noch kleinteiliges Zubehör enthalten, um die Dioramaszene zu beleben.

Besonderes Highlight ist aber die Innenausstattung des Panthers, die man nur als komplett bezeichnen kann. Auch hat man die Wahl zwischen glatter Panzerhaut oder Zimmeritbelag. Letzterer wird mittels beiligendem Abziehbildersatz noch vor der Montage aufgebracht und später überlackiert! Eine durchaus clevere Lösung für ein Modell dieses Maßstabes!

Die Bauanleitung kommt in Heftform, wie man es auch von Takom gewohnt ist. Bei Suyata ist sie aber durchgehend farbig gedruckt.
Leider fehlt eine englische oder deutsche Beschriftung, so das man sich nur anhand der Symbole und Zeichnungen orientieren muß, was aber problemlos geht.
Für die Panzer Farbgebung sind 4 Vorlagen enthalten die sich, bis auf eine, sehr ähneln.

Alles in allem ein sehr gut gemachter und qualitativ hochwertiger Bausatz, der den Zukauf von Zurüst- und Umbauteilen weitgehen überflüssig macht. Man kann den Kit getrost aus der Box bauen, wird aber deutlich mehr als ein Wochenend brauchen, bei der Fülle an Details!

Eine gelungene Premiere von Suyata!

48sy001.jpg

Panther A w/ Zimm.& Full Interior + 16t Strabokran


Plastikbausatz 1/48

Komplettes Dioramenset mit Kran und Panzermodell
mit vollständigem Innenleben.

Dioramaabmessungen: 21,5 x 24,5 cm

 Hersteller: Suyata
Artikel-Nr.: 48SY001

Sofort lieferbar!
bestellen.gif


04.08.2021

Liebe Kunden und Freunde,

ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Urlaub, ohne Hitzewelle, Flutkatasrophen, Buschbrände oder Epedemien!
Nun ja, wie es aussieht können wir nun auf der 4. Welle der Pandemie surfen und wenigstens die geimpften unter uns können dem etwas gelassener entgegensehen.
Dennoch stehen die kalten und nassen Tage bereits wieder vor der Tür und angesichts steigender Einkaufspreise und fast 4% Inflation sollte man sehen wie man sein Geld gewinnbringend anlegt! Da es auf der Bank nix dafür gibt, ja man mancherorts sogar dafür bestraft wird wenn man sein Geld zu Bank bringt (?!) kann man schon zu recht etwas egoistisch denken und es in das Hobby investieren.
Allerdings haben die Hersteller bereits die Preise nach oben korrigiert und werden es vermutlich auch in den nächsten Wochen und Monaten tun, daher sollte man sich rechtzeitig eindecken.
Auch in unserem Shop sind einige Artikel teurer geworden, aber nur wenige, dennoch werden auch wir uns dem allgemeinen Trend nicht verschließen können.

Kennen sie eigentlich schon unser Making of... Seiten? Diese Internetseite hat ja nicht nur einen Shop und einige Infos zu den Modellen zu bieten. In der Rubrik Making of gibt es Hilfestellungen zu vielen Modellbauthemen, Bauberichte, Umbauten und vieles mehr. Derzeit arbeite ich unter anderem an der Bismarck als Metallmodell eines Aboanbieters im Maßstab 1/200. Der durchaus kostspielige Kit kommt in wöchentlichen Häppchen und stapaziert so die Geduld eines professionellen Modellbauers aufs gemeinste, aber ich habe ja mehr vor. Daher habe ich eine Umbauseite zu diesem Modell angefangen die sie hier finden können:
Bismarck 1/200
Die Sache umfaßt nicht nur das Abomodell mit ferngesteuerten Geschützen, etc. sondern geht, nach der Fertigstellung des einen, mit dem Umbau des Trumpeter Modells weiter. Die Frage ist, bekomme ich die mechanischen Teile auch in ein wesendlich günstigeres Plastikmodell und ist dieses anschließend Originalgetreuer?


28.06.2021

Liebe Kunden und Freunde,

zwar sind die Corona Zahlen am sinken, aber es gibt dennoch schlechte Nachrichten. Nein, nicht nur die D-Variante aus Indien betreffend, auch die Waren aus China. Unsere Lieferanten haben uns angekündigt die Preis zum 01.07.2021 anzuheben. Begründet wird das mit Preissteigerungen im Einkauf in China und steigenden Transportkosten. Ganz unerwartet kommt das für uns zwar nicht, denn die Pandemie hat eine solche Preissteigerung geradezu herausgefordert und befördert, dennoch kommt mal wieder jeder gleichzeitig und will mehr vom Kuchen. Aber wenigstens die Versandkosten bleiben vorerst stabil.

Da unsere Lager schon vorher gefüllt wurden, können wir diese Entwicklung eine Weile hinauszögern und werden wohl erst im Herbst die Preise anpassen müssen. Daher kann ich allen nur empfehlen im Hinblick auf die Winterzeit schon jetzt vorzusorgen!

In wieweit sich der weltweite Versand stabilisiert und zu den regulären Preisen zurückkehrt hängt vermutlich von der Pandemieentwicklung ab. Daher bitte auch weiterhin den Coronachaos Postcheck oben anklicken un aktuelle infos zu bekommen. Unser Versandkosten ins EU- und sonstige Ausland werden auch  weiterhin tagesaktuell an diese Preisentwicklung angepasst.

Es ist nun Urlaubszeit und selbst mir zu warm zum Modellbauen, aber eigentlich ist mein Bastelkeller immer noch der kühlste Ort im Haus, dennoch kann ich verstehen, daß nach fast 15 monatiger Abstinenz das Interesse am drauße sein größer ist. Allen die in Urlaub fahren wünsche ich eine gute Zeit und das sie gesund wieder kommen. Und im allgemeinen kann ich nur jedem empfehlen sich impfen zu lassen, zweimal bitte, denn das schützt nicht nur sie selbst sondern auch alle die sie lieben!

Ich habe die Impfung bereits hinter mir und keinerlei Probleme damit gehabt. Es geht mir eigentlich sogar besser als vorher, weil die Ungewissheit nun einen Gefühl der Sicherheit nicht schwer zu erkranken gewichen ist. Dennoch achte ich auf die Hygiene-Regeln aus Rücksicht auf alle die noch nicht geimpft sind!
Allen die noch unsicher sind kann ich nur sagen, wenn sie sich impfen lassen tragen sie dazu bei, daß wir schneller wieder ohne Mundschutz und sonstige Einschränkungen leben können. Jeder der auf seine Freiheiten pocht vergißt dabei, das er dadurch den anderen ein Stück von deren Freiheit nimmt!




25.05.2021

Liebe Kunden und Freunde,

nach sovielen Ketten hier noch eine "Altheit" die aber immer noch topaktuell ist. Zumindest das Vorbild, die X-15A-2 ist bis heute das schnellste bemannte Flugobjekt innerhalb der Atmosphäre, besser gesagt am Rand zum Weltraum.
Special Hobby hatte diesen Bausatz, schon vor längerer Zeit, in der schwarzen Urform, mit den Doppel XLR11 Raketentriebwerken und mit dem einzelnen Triebwerk
, im Maßstab 1/32  herausgebracht. Vor einiger Zeit kam dann die Neuauflage als X-15A-2 mit weißem Hitzeschutzanstrich, die finale Fassung dieses Rakentenflugzeugtyps.


32SH081-001.jpg

Für alle die sich mit dem X-Programm der USA nicht auskennen hier eine kurze Erläuterung. Nach dem zweiten Weltkrieg startete das US-Militär mit einem Testprogramm zur Erprobung von Flugzeugtypen, die im uberschall Bereich operieren sollten. Zweck war die Erforschung der aerodynamischen Probleme im Grenzbereich zur sogenannten Schallmauer, der Geschwindigkeit bei dem das Flugzeug schneller als der Schall fliegt. Piloten hatten die Erfahrung gemacht das sie bei über 900 km/h zunehmend Probleme mit der Steuerung und Stabilität der Fluglage bekamen, als ob sie gegen eine unsichtbare Mauer anfliegen würden. Mit der Bell X-1 startete das Program auf der Muroc-Airbase (heute Erdwards AFB) in der Mojave Wüste. Am 14.10.1949 durchbrach "Charles Chuck" Yeager die sogenannte Schallmauer mit der X-1 offiziell. Seither werden dort alle Prototypen auf Herz und Nieren getestet.
Im Vorfeld der Mondmissionen mußten die Grenzbereiche in Überschallbereich ausgetestet werden, da eine Mondrakete weitaus schneller fliegt, aber auch Flugzeuge  immer schneller wurden, ging es erneut darum was der Pilot und das Fluggerät verkraftet. Mit der X-15 wurde eine Weiterentwicklung der X-1 an den Start geschickt. Die X-15 wurde von einem Mothership genannten B-52G Bomber auf größtmögliche Höhe gebracht, ausgeklinkt und flog dann mit eigenem Raketenantrieb höher und schneller als je ein Fluggerät zuvor und auch danach. Da man feststellte das die Zelle bei der Rückkehr einer enormen Reibungshitze ausgesetzt war, wurde die X-15A2 mit weißem Hitzeschutzanstrich entwickelt. Dabei handelt es sich um eine der X-15 die durch anbauen zweier Zusatztanks eine erheblich Verlängerung der Flugdauer erfuhr. Zusätzlich wurde eine Gummiartige Beschichtung auf dem gesamten Fluggerät aufgebracht, die eigentlch rosa war und deswegen und vermutlich wegen dem Film "Unternehmen Petticoat" schnell weiß überstrichen wurde! Diese Schutzschicht bestand aus einem Silikongummi, der besonders Hitzeresistent war und daher
beim Wiedereintritt der X-15 nur langsam abschmolz. Das Abschmelzen absorbierte die Hitzeenergie und schützte so das Fluggerät. Der Anstrich mußte nach jedem Flug komplett erneuert werden.
Der am Modell angebrachte Ramjet war nur eine Atrappe um den Luftwiederstand zu testen. Dabei handelt es sich um ein Staustrahltriebwerk für extreme Geschwindigkeiten im Hyperschallbereich. Die Tests mit diesem, später auch Scramjet genannten, Triebwerk wurden auf der SR-71 ausgeführt die "nur" Mach 3 flog!
Zu den Eigenarten der X-15 gehört das sie nur ein Bugrad und zwei Heckkufen als Landefahrwerk hatte. Grund war die hohe Geschwindigkeit bei der Landung. Reife hielten die Reibungshitze beim Aufsetzen nicht aus. Daher mußte die X-15 erst auf den Heckkufen aufsetzen und die Geschwindigkeit weit genug reduzieren bevor das Bugrad den Boden berühren durfte. Da die X-15 immer vom Mutterschiff aus gestartet wurde benötigte sie keine Räder am Heck.
Die B-52G "Mothership", die Mutter aller Mutterschiffe, ist noch immer im Einsatz und transportiert unter anderm die Pegasus Rakete auf Starthöhe. Sie wird aber auch noch immer für Testflüge als Trägerflugzeug genutzt.


24.05.2021

Liebe Kunden und Freunde,

da kamen noch ein paar neue Kits nach, seit der letzten Meldung.
Wir haben die 1/16 Auswahl an Panzern um die japanischen Kleinstpanzer vom Typ 94 erweitert und noch zwei Typen T34 hinzugefügt.
Die als Tankletten bezeichneten TYP 94 waren die quasi Vorläufer des Wiesel und sind somit entwicklungstechnisch interessant. Da diese beiden Bausätze bereits eine Fahrerfigur enthalten, kommt die, urprünglich von Hasegawa entwickelte, japanische Panzerkommandantenfigur gerade recht, um die zweiköpfige Besatzung zu vervollständigen.
Die Typ 94 lassen sich nur als Standmodell bauen. Die Ketten kommen sowohl als Einzelkettenglieder, als auch als Elastomerkette. Das Fahrwerk ist begrenzt beweglich. Die horizontale Hauptfederung ist leider nur Atrappe. Der geschickte Bastler kann das aber sicher ändern. Leider fehlt der Innenausbau komplett, was die öffenbaren Luken dann nur bedingt interessant macht. Als Modell ist dieser Typ 94 allerdings auch im Diorama seheswert und im direkten Vergleich mit dem Wiesel sicher noch interessanter.

Die beiden T34 von Trumpeter sind nun wahrlich keine Neuheiten, fehlten aber irgendwie noch in unserem Sortiment. Ich habe spaßeshalber mal die RC-Version des T34/85 von Trumpeter mit diesem Kit verglichen und ich könnte wetten man kann die Oberwanne auf des Modell montieren und sogar die Laufrollen adaptieren. Ausprobiert habe ich es noch nicht, aber das kommt sicher noch.
Verkauft werden diese Bausätze als reine Standmodelle. Sie haben aber Laufrollen mit Gummireifen (teilweise) die denen am RC-Modell gleichen. Die Unterwanne und das Fahrwerk lassen sich nicht modifizieren, da muß man dann das RC-Modell nutzen.
Als Rest bleibt dann eine Unterwanne mit vollständigem Innenausbau, fast ein Modell für sich!

16TM1007.jpg Type 94 Tankette
Late Production
Kaiserlich Japanischen Armee

Plastikbausatz 1/16

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1007

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
16TM1006.jpg Type 94 Tankette
Kaiserlich Japanischen Armee

Plastikbausatz 1/16

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1006

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
16TM1005.jpg Panzer Kommandant
der Kaiserlich Japanischen Armee

Plastikbausatz 1/16

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1005

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
16TR00903-001.jpg T-34/76, Modell 1943
Sowjetischer Kampfpanzer

Plastikmodellbausatz im Maßstab 1/16

Umfangreicher Modellbausatz des verbreiteten sowjetischen Panzers.
Komplett mit Innenausstattung, Motorraum, Turminnernraum, Einzelgliederkette, Fotoätzteilen und Abziebilderbogen.
Farbschema: 41. Panzerbrigade, 7. Mechanisiertes Corps, Kursk, 1943
Das Modell ist ein reines Standmodell und nicht zur Umrüstung auf RC-Betrieb vorgesehen oder geeignet!
Figuren nicht enthalten!


Hersteller: Trumpeter
Artikel-Nr.: 16TR903

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
16TR00905-001.jpg T34/76 Modell 1942
Sowjetischer Kampfpanzer
Plastikmodellbausatz im Maßstab 1/16

Umfangreicher Modellbausatz des verbreiteten sowjetischen Panzers.
Komplett mit Innenausstattung, Motorraum, Turminnernraum, Einzelgliederkette, Fotoätzteilen und Abziebilderbogen.
Farbschema: Kursk, 1943
Das Modell ist ein reines Standmodell und nicht zur Umrüstung auf RC-Betrieb vorgesehen oder geeignet!
Figuren nicht enthalten!

Hersteller: Trumpeter
Artikel-Nr.: 16TR905

Sofort lieferbar!
bestellen.gif




20.05.2021

Liebe Kunden und Freunde,

Wow schon Mai, man glaubt es kaum. Wenigstens ein Silberstreif am Horizont. Die Pandemie scheint langsam rückläufig und man kann sich ansatzweise mal mit anderen Dingen befassen.

Es gibt nämlich Neuheiten und davon einige.

In 1/16 hat Takom den Ladungsleger
Pz Kpfw I Ausf B mit Abwurfvorrichtung heraus gebracht. Mancher mag denken: "Na ja, der Ausleger macht noch keinen neuen Panzer und ein Pz I sieht aus wie der andere." Aber das kann täuschen und der Teufel steckt bekanntlich im Detail. So auch beim Ladungsleger denn den gab es in zwei Versionen und das ist nur eine davon!
Außerwöhnlich ist er auf alle fälle und ein reines Standmodell.

Der Wiesel A1 TOW hat die Bezeichnung Panzer eigentlich kaum verdient, ist aber ein ausgesprochen interessantes Bundeswehrfahrzeug und daher ein Modell wert. Der Bausatz ist ausgesprochen gut in der Qualität und kommt sogar mit Figur. Die Luken lassen sich öffnen aber leider fehlt das Innenleben. Nichts desto trotz kann man dieses Modell super direkt neben den neuesten Leo im gleichen Maßstab stellen, um einmal den Größenunterschied zu verdeutlichen!


Im Maßstab 1/72 hat Takom auch einige neue Kits veröffentlicht. Der 
SLT56 & Leopard 2A7 ist der spektakulärste davon. Denn der neueste Leopard 2 und dazu gleich noch der passende Transporter das macht was her! Selbst in 1/72 ist das ein beachtliches Modell und die Kit Qualität ist überragend! Superfeien Details mit Ätzteilen und klar gespritzten Türen, damit man die Fenster nicht einsetzen muß!

Schon länge lieferbar aber ebenso neu sit das sowjetische Objekt 279M und 279. Dieser Doppekkit ist eigentlich das selbe Fahrzeug nur in zwei unterschiedlichen Testversionen. Denn diesen skurrielen Panzer gab es nur einmal. Er wurde entwickelt für sumpfiges Gelände im Klaten Krieg. Das einzige existierende Fahrzeug steht heute im Museum. Zur Serienreife kam es nie, aber die Idee ist spannend. Den Typ haben wir auch im Maßstab 1/35 und zwar von Takom und Panda. Es muß also etwas besonderes dran sein, wenn zwei Hersteller sich des Typs annehmen.


16TM1011.jpg Wiesel A1 TOW
Deutsche Bundeswehr

Plastikbausatz 1/16


Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1011

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
16TM1012.jpg Pz Kpfw I Ausf B
mit Abwurfvorrichtung

Deutscher Panzer


Plastikbausatz 1/16

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1012


Sofort lieferbar!
bestellen.gif
72TM5005a.jpg Objekt 279M und Objekt 279
mit NBC (ABC) Soldat

Plastikbausatz 1/72

Der Taiga- Tank der Sowjetunion.
Entwickelt für sumpfiges Gelände im atomaren Krieg

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 72TM5005

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
72TM5011%20.jpg SLT56 & Leopard 2A7
Bundeswehr

Plastikbausatz 1/72

Der neueste Leo und sein "Lastesel" für den Marsch.
Der Faun SLT56 Sattelschlepper ist unverzichtbar für Panzer der BW.

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 72TM5011

Sofort lieferbar!
bestellen.gif




26.04.2021

Liebe Kunden und Freunde,

haben sie sich gewundert? Ist es ihnen überhaupt aufgefallen? Ja, unser Header, das Logo am oberen Bildrand hat sich geändert. Nach nun gut zehn Jahren im Einsatz war es mehr als an der Zeit da was zu ändern. Nicht nur den Hinweis das es unseren Webshop nun eigentlich schon 20 Jahre gibt und nicht nur zehn, wie es dort noch stand!
Zudem haben wir die Logos mit denen der Seiten unseres Webshops harmonisiert, so das man nicht mehr denkt man wäre auf einer anderen Seite/Platform.

Ganze zwanzig Jahre ist 48 Special Models mittlerweile als Webshop im Internet erreichbar. Ich kann es selbst kaum glauben. In diesem schnelllebigen Medium ist das fast eine Ewigkeit und man gilt schon beinahe als Dinosaurier.
Nun ja, das Start Up Dasein ist lange her, aber auch wenn wir nicht jedem Hype hinterhergerannt sind, noch immer nicht bei F-book und Amazsell vertreten sind, gibt es uns dennoch. Wie sich gezeigt hat sind diese schönen neuen Platformen ja auch mehr an unseren Daten als an unserem Wohl interessiert, daher gibt es uns noch immer nur direkt und unverlinkt.

Angesichts der weltweiten Situation fällt das Resumeé relativ bescheiden aus. War das Netz im Jahr 2001 noch offen und relativ naiv unschuldig, so haben die damaligen Ereignisse schnell dazu geführt, daß sich das globale Dorf innerhalb von 20 Jahren vom offenen und freien Informationsaustausch und weltweiten Handel zurück in ein vom Überwachungswahn kontrolliertes Kaff entwickelt hat. Die Angst der Mächtigen vor der ungezügelten Macht der Meinungsfreiheit bremst derzeit alle Entwicklungen zum Besseren aus und die Corona Krise tut ihr übriges um dies zu beschleunigen.

Konnten wir 2001 noch problemlos und relativ günstig in alle Länder der Welt liefern, macht Corona dies derzeit fast unmöglich und nur zu überzogen hohen Kosten!
Aber wir sind optimistisch und hoffen das die Krise bald vorüber geht und sich die allgemeine Lage danach wieder entspannt.


19.04.2021

Liebe Kunden und Freunde,

endlich mal eine echte Neuheit in sicht!
Morgen trifft der neue 1/16 Panzerbausatz von Takom ein.
Das Wiesel A1 mit TOW macht seinen Namen alle Ehre und ist der erste Bundeswehr Kit in dieser Größe von diesem Hersteller!

16TM1011.jpg
Wiesel A1 TOW
Deutsche Bundeswehr

Plastikbausatz 1/16
Kommt mit Figur!
Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1011

Sofort lieferbar!
bestellen.gif


Der Kleinstpanzer der Luftlandetruppe ist ein echter Kradftprotz auf Ketten und sollte nicht unterschätzt werden! Als Unterstützung für die Infanterie ist er bei Luftlandeeinsätzen unentbehrlich und kann im oder unter dem Transporthubschrauber CH53 ins Einsatzgebiet transportiert werden. Dort ist er sofort einsatzbereit und schneller als manch anderes Fahrzeug. Er unterstütz die Infanterie und ist eine nicht zu unterschätzende Bedrohung für Panzerfahrzeuge mit seiner "Zuschlagen und abhaunen"-Taktik, landläufig auch als Hasenfußtaktik bekannt.

Der Bausatz kommt mit Figur, beweglichen Einzelgliederketten, beweglichem Fahrwerk und Luken die offen oder geschlossen dargestellt werden können. Zudem hat er fünf Markierungsversionen. Reines Standmodell.



10.04.2021

Liebe Kunden und Freunde,

aus gegebenem Anlass sei darauf hingewiesen, das wir beim Versand von Bestellungen nach Übersee den Corona-Regelungen der
Deutsche Post /DHL ausgeliefert sind, welche auf deren Internetseite (siehe Link oben) eingesehenwerden können.
Da sich diese Regelungen erstaunlich schnell, manchmal nur in Stunden, ändern können, kann es vorkommen das bereits abgeschlossene Bestellungen eine Versandkostennachforderung von unserer Seite nach sich ziehen können.
Daher sind alle unser Versandkostenangaben auf den Internetseiten und im Shop informativer Natur und können sich ohne weiters auch Nachbestellabschluß noch ändern!

Da wir die Änderungen in diesen Regelungen nicht zeitgleich verfolgen können, sollten Kunden aus Übersee, vor jeder Bestellung, unbedingt den Link oben besuchen und die Versandbedingungen in ihr jeweiliges Land überprüfen!

Es kann leider passieren, daß wir sie um eine Versandkostennachzahlung bitten müssen, da sich die Situation geändert hat bevor wir die Bestellung versenden konnten. Das kann leider innerhalb weniger Stunden passieren.

Wir empfehlen allen Kunden aus Übersee nicht unter einem Warenwert von 50 Euro zu bestellen and einem Gewicht unter 2kg!
DHL versendet keine Päckchen in die meisten Länder!
Sie verlangen darüber hinaus immer nach dem Premium Service Versand!
Der hat eine Limit das bei 2-5kg pro Paket und Versandkosten von 56,00Euro
beginnt, abhängig vom Zielort!
Daher macht es Sinn dieses Limit auszuschöpfen, um die Versandkosten relativ dazu niedrig zu halten.

Es kann auch passieren das bestimmte Länder wegen steigender Infektionszahlen von DHL nicht beliefert werden.
Wir haben darauf keinerlei Einfluß und müssen unsere Kunden dann entweder warten lassen oder die Bestellung stornieren.

Wir werden sie immer darüber informieren sofern sich die Versandkosten nach der Bestellung ändern und fragen was wir tun sollen!
Sofern sie die Mehrkosten zahlen möchten, werden wir ihnen eine zusätzliche Rechnung mit Angabe der Bestell-/ Rechnungs-Nr. zusenden.
Bitte tätigen sie keine Zahlungen ohne vorher diese Rechnung erhalten zu haben!

Es gibt da draußen Leute die sie möglicherweise betrügen wollen unter Ausnutzung der Situation. Daher können sie uns gerne kontaktieren um sich zu vergewissern das die Rechnung wirklich von uns kommt!


Sollten sie die zusätzlichen Versandkosten nicht zahlen wollen, können sie die Bestellung jederzeit und ohne Kosten, per E-Mail stornieren.
Wir werden ihnen dann den gezahlten Betrag auf dem selben Zahlungsweg gutschreiben lassen.

Wir bedauern die Umstände, sind aber leider ebenfalls davon betroffen!
Danke für ihr Verständnis.


31.03.2021

Liebe Kunden und Freunde,

jetzt alles Obacht! Ich habe das Lager geputzt und im Zuge der gründlichen Reinigung sind ein paar echte Raritäten aufgetauch, die fast der Pandemie zum Opfer gefallen wären! Bedingt durch gelegentliche telefonische Bestellungen kann es passieren das Artikel manuell aus dem System genommen werden und auch mal nicht wieder zurück gebucht werden, wenn es sich ein Kunde anders überlegt. Auch haben wir häufig einen oder zwei Artikel in Petto um für solche Fälle gerüstet zu sein, den nichts ist schlimmer als dem Kunden sagen zu müssen er ist beim Bestellen einer Kartteileiche aufgesessen.

Lange Rede kurzer Sinn, ich bin da doch tatsächlich dem Hulk begegnet, in meinem Lager! Und dann noch der DeLuxe Version. Man war der Sauer das er da noch liegt. Daher habe ich ihn mal gleich auf die Erste Seite gestellt.

Kleiner Tipp sein Alter Ego Bruce Banner ist auch noch einmal am Lager, ganz sicher!
Wenn das nicht mal eine Gelegenheit ist? Der Artikel ist schon seit mindestens 2 Jahren vergriffen!
Auch noch am Lager aber ganz regulär ist IGOR aus dem House Party Protokoll. Das blaue Gegenstück in Hulk Größe. Leider kommt der im Film viel zu kurz, dafür macht er sich zusammen mit den anderen großen Figuren aus der Iron Man/Avengers Rige um so besser.

In den nächsten Tagen treffen noch weiter Easy Model Panzermodelle in 1/72 ein. Damit füllen wir die derzeit noch bestehenden vereinzelten Lücken im Sortiment auf oder nach. Je nach dem.
Es lohnt sich da mal reinzusehen.

In der Reihe 1/72 Bausätze  haben wir den Sd.Ah. 115 (sprich: Sonderanhänger 115) Panzertransporter von 1/72 Special Armor bekommen. Ein kleiner aber feiner Bausatz mit zwei Spritzrahmen und Teilen für einen Anhänger. Dieser kann sowohl als "auf dem Marsch" oder in "Ladestellung" gebaut werden. Etwas was bei den meisten Fertigmodellen nicht möglich ist. Für leichte Panzer bis Pz III ein geeigneter Transporter!

Wir wünschen allen Kunden und Freunden schöne Ostern und bleibt gesund!


30.03.2021

Liebe Kunden und Freunde,

so Ostern steht vor der Tür und der nächste Lockdown droht. Was gibt es da besseres als Frühjahrsputz? Klar, Modelle bauen!

Na ja, ich mußte erst mal Frühjahrsputz machen, auch hier im Shop! Man glaubt gar nicht was sich so an Datenabfall in den Seiten verfängt und die Ordner verstopft! Daher wurde etwas ausgemistete.
Wenn sie also was vermissen oder nicht mehr finden fiel es dem Reinigungswahn zu Opfer. Es kann aber auch sein, daß der ein oder andere Link gelitten hat oder Bilder nicht mehr angezeigt werden. Wir bitten das zu entschuldigen, aber bei über 8000 Bildern und Grafiken dauert es etwas bis man merkt was nicht so ganz läuft.

Neuheiten sind derzeit noch keine gekommen. Das liegt nicht nur an dem havarierten Containershiff im Suez Kanal, sondern auch an Corona und den langen Lieferzeiten aus China.
Aber ein paar älter Modelle sind noch mal lieferbar. Darunter der Panzer II Ausf. L "Luchs" (Sd.kfz 123) der 4. und der 9. Pz.Div. von Classic Hobby im Maßstab 1/16. Sowie der M5A1 "Stuart" aus der Frühen Produktion, ebenfalls von Classic Hobby.
Alle drei Modelle sind sehr gute Bausätze mit reichlich Details und wer sie noch nicht hat der sollte sie sich schnell zulegen, denn die Preise werden auf absehbare Zeit steigen!
China dreht an der Preisschraube, aber auch die genannte Havarie führt zu einem Kostenschub, ebenso wie diverse andere Faktoren, welche der Pandemie zuzuschreiben sind.

Über Ostern kann man sich ja dann schon mal in den Bastelkeller verkriechen und den Lockdown aussitzen und vielleicht den genervten Kleinen das arbeiten mit scharfen Werkzeugen beibringen, damit die Jugend endlich nicht nur Tasten drücken lernt!


16CH007.jpg M5A1 Stuart Light Tank (Frühe Produktion)
Maßstab 1/16

Kunststoffmodellbausatz mit beweglichen Einzelgliederketten, beweglichem Fahrwerk, 4 Satz Abziehbilder, offene oder geschlossene Luken möglich.
Statisches Modell.


Hersteller: Classy Hobby
Artikel-Nr.: 16MC16007

Nur noch wenige lieferbar!
bestellen.gif
16MC001-01.jpg
Panzerkampfwagen II, Ausf. L "Luchs"
Sd.Kfz. 123

9. Pz.Div.
Plastikbausatz 1:16

Plastikmodellbausatz im Maßstab 1:16
 mit Metallätzteilen und Abziehbilderbogen für 8 unterschiedliche Versionen.
Kit kommt mit Einzelgliederkette mit Stahlstiften verbunden.
Fahrwerk ist beweglich, aber nicht RC tauglich.
Turminnenausstattung ist enthalten.
 
Anspruchsvoller Modellbausatz für Modellbauer ab 14 Jahren.
Enthält Kleinteile und scharfkantige Metallteile!

Hersteller: Classy Hobby
Artikel-Nr.:16MC16001

Nur noch wenige lieferbar!
bestellen.gif
16MC16003-01.jpg Panzerkampfwagen II, Ausf. L "Luchs"
Sd.Kfz. 123
4. Pz.Div.
Plastikbausatz 1:16

Plastikmodellbausatz im Maßstab 1:16
 mit Metallätzteilen und Abziehbilderbogen für 8 unterschiedliche Versionen.
Kit kommt mit Einzelgliederkette mit Stahlstiften verbunden.
Fahrwerk ist beweglich, aber nicht RC tauglich.
Turminnenausstattung ist enthalten.
 
Anspruchsvoller Modellbausatz für Modellbauer ab 14 Jahren.
Enthält Kleinteile und scharfkantige Metallteile!

Hersteller: Classy Hobby
Artikel-Nr.:16MC003

Nur noch wenige lieferbar!
bestellen.gif






06.03.2021

Liebe Kunden und Freunde,

heute haben wir eine Lieferung mit der Atomic Annie, dem Schlachtschiff Scharnhorst in 1/200 und jeder Menge Easy Models Panzermodellen in 1/72 erhalten.

Zur Atomic Annie kann ich nur sagen, viel Modell für's Geld! Ebenso bei der Scharnhorst. Ich hatte ja schon erwähnt, daß ich das Hatchett Abo-Modell erworben habe und heute mußte ich ganz stark und mutig sein, denn ich habe mal in den Karton geschaut. Ja, es schmerzt wenn man merkt das man Geld zum Fenster raus geworfen hat. Warum? Na, für rund 300 Euro bekommt man hier einen wirklich tollen Bausatz! Mit einem super Rumpf aus einem Stück. Kein Vergleich zu dem dreimal so teuren, aus Holzleisten aufgebauten Abo-Modell oder der tiefgezogenen Schale für die RC-Version. Angemerkt sei nochmals, daß sich der Trumpeter Rumpf nicht für den RC-Umbau eignet, weil dieser Rumpf ca. 1cm mehr Tiefgang benötigt um richtig im Wasser zu liegen und auch größere Ruderflächen. Für ein super Standmodell hat der Kit aber fast alles inklusive. Man kann sogar mit den Kunststoffrohren der Hauptartillerie leben und muß diese nicht zwingend gegen gedrehte Metallrohre tauschen.

Bei den Easy Models Sammlermodellen waren auch einige Neuheiten dabei. Es gibt nämlich drei Raupenschlepper aus sowjetischen Beständen, die Easy Models aufgelegt hat. Darunter den Komintern Artillerie Traktor, der gut zu sowjetischen Feldhaubitzen paßt!
Also mal die Seite aufrufen und durchsehen. Die Tigerbestände wurden ebenfalls aufgefüllt und die ein oder andere Lücke im Bestand geschlossen.



06.03.2021

Liebe Kunden und Freunde,

schon wieder einen Monat weiter.... die Zeit vergeht im Flug und Ostern steht vor der Tür. Unabhängig von allen Unbilden dieser Tage sollte man sich den Spaß nicht vermiesen lassen und nach Ostereiern suchen. Bei uns geht das eigentlich das ganze Jahr über im Shop, denn da findet man immer eine Überraschung.

35ILK63522-001.jpg
M65 "Atomic Annie"
1/35 Plastikbausatz

Artilleriegeschütz für den Verschuß von Atomarer Munition.

Hersteller: I Love Kit
Artikel-Nr.: 35ILK63522

Sofort lieferbar!
bestellen.gif



Heute kam die Mitteilung das der "I love Kit" Bausatz der Atomic Annie wieder lieferbar ist und somit auch bei uns bestellt werden kann.
 
Diese Kanone der US ARMY aus den 1950ern war zum ersten Mal in der Lage atomare Granaten zu verschießen. Irgend jemand im Pentagon war wohl der Ansicht das sei eine gute Idee und so nahmen die Amerikaner ein erbeutetes deutsches K5 Eisenbahngeschütz und bauten es zur Atomic Annie um. Der Spitzname Annie bezieht sich vermutlich auf das Musical "Annie get your gun!" das in den 1950ern recht bekannt war.
Nach wenigen Versuchen wurde die Kanone eingemottet, die Munition aber auf das Kaliber 155mm reduziert und bis in die 1990er als atomare Artilleriemunition auch in Deutschland gelagert. Was die wenigsten wissen ist, das die Munition zwar unter amerikanischer Kontrolle stand, aber auch auf deutschen M109G zum Einsatz kommen sollte! Dazu wurden auch Bundeswehr Geschützmannschaften speziell ausgebildet, unter strenger Geheimhaltung. Womit die M109G aus dem Bericht unten eine gewisse Verbindung zur Atomic Annie bekommt.
Glücklicherweise hat sich die Einsicht durchgesetzt das die Taktik den Gegner auf kurze Entfernung (20km) mit Nuklearwaffen zu beschießen kontraproduktiv ist und im schlimmsten Fall einen totalen Atomkrieg heraufbeschwören würde. Die Möglichkeit Artillerie mit solcher Munition zu bestücken besteht aber seitdem und ist ein Teil der atomaren Abschreckungsstrategie geblieben!


16TM1011.jpg Wiesel A1 TOW
Deutsche Bundeswehr

Plastikbausatz 1/16


Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1011

Kommt April 2021!
bestellen.gif
16TM1012.jpg Pz Kpfw I Ausf B
mit Abwurfvorrichtung

Deutscher Panzer


Plastikbausatz 1/16

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1012


Kommt Juni 2021!
bestellen.gif
72TM5005a.jpg Objekt 279M und Objekt 279
mit NBC (ABC) Soldat

Plastikbausatz 1/72

Der Taiga- Tank der Sowjetunion.
Entwickelt für sumpfiges Gelände im atomaren Krieg

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 72TM5005

Kommt Mai 2021!
bestellen.gif
72TM5011%20.jpg SLT56 & Leopard 2A7
Bundeswehr

Plastikbausatz 1/72

Der neueste Leo und sein "Lastesel" für den Marsch.
Der Faun SLT56 Sattelschlepper ist unverzichtbar für Panzer der BW.

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 72TM5011

Kommt Mai 2021!

bestellen.gif
72SA2022-01.jpg Sd.Ah 115 Flatbed Trailer (Tank Transport)

Plastikbausatz 1/72

Panzer Transportanhänger der Wehrmacht.
Unentbehrlich für alle Panzertransporte der Panzertypen I-IV

 Hersteller: Special Armor
Artikel-Nr.: 72SA2022

Kommt Mai 2021!
bestellen.gif
48sy001.jpg Panther A w/ Zimm.& Full Interior + 16T Strabokran

Plastikbausatz 1/48

Komplettes Dioramenset mit Kran und Panzermodell
mit vollständigem Innenleben

 Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 48SY001

Kommt Mai 2021!
bestellen.gif

Die Neuheitenliste ist abwechslungsreich aber auch spannend. Die Kleinpanzer im Maßstab 1/16 von Takom haben beide ihren Reiz. Der Wiesel ist als erstes Bundeswehrfahrzeug in diesem Maßstab und der Moderne eine neue Klasse innerhalb des Maßstabes und zeigt gut wohin die Entwicklung leichter beweglicher Panzerfahrzeuge führt.
Der Panzer I mit der Abwurfvorrichtung heißt eigentlich korrekt "Ladungsleger" und konnte Minen und Sprengladungen plazieren. Er wurde in zwei Versionen gebaut die sich in der Mechanik der Ablegevorrichtung unterschieden. Die Gleitschienenversion mit klappbarem Arm und die Abwurfversion. Damit konnten bis zu 50kg schwere Sprengladungen abgeworfen werden.
Mit dem nun dritten Modell des Pz.I  setzt Takom konsequent die Reihe der Pz. I Versionen fort, was vermuten läßt das weitere folgen werden.

Im Maßstab 1/72 kommen von Takom derweil unterschiedlichste Typen auf dem Markt die durchaus spannend, vor allem aber einzigartig sind. Mit dem Objekt 279/M der sowjetischen Streitkräfte wird nun auch im Maßstab 1/72 dieser ungewöhnliche Prototyp erhältlich, der bisher nur in 1/35 zu bekommen war. Dabei legt Takom einen drauf! War das 1/35er Modell eine Wahlvariante mit ABC-Soldat, bekommt man das 1/72 Modell in beiden Versionen als vollständigen Kit und auch den ABC-Soldaten dazu.
Damit hat man als Modell, meines Wissens nach, einen Panzer mehr als in der Realität, denn das Objekt 279 gab es nur einmal als Prototyp. Entwickelt als "Taigapanzer" für sumpfiges Gelände macht das Fahrzeug sicher einen Hingucker wegen seiner ungewöhnlichen Formgebung und sollte deshalb auch in einer Sammlung nicht fehlen.

Der Faun SLT56 gehört zum Leopard 2A7 wie der Leopard zur Bundeswehr. Entwickelt nur um den 70t Panzer auf der Straße transportieren zu können ist dieses Fahrzeug quasi ein Teil des Panzers, denn ohne ihn werden längere Strecken nur per Bahntransport möglich. Der Leo 2A7 ist die derzeit modernste Version des legendären Leopard Kampfpanzers und damit brandaktuell.

Der Sonderanhänger 115 der Wehrmacht ist der direkt Urahn des SLT56 und war zu seiner Zeit für den Transport mittlerer und leichter Panzer der Typen I-IV vorgesehen. Gezogen wurde der Sd.Ah.115 von Hannomag Halbkettenfahrzeugen oder dem SS100 Schlepper, je nach Beladung. Im Maßstab 1/72 von Special Armor ein günstiger und sinnvoller Bausatz!

Syata ist eine noch relativ neue und daher unbekannte chinesische Marke. Mit dem Diorama des Panther Ausf A mit Zimmerit und vollständigem Innenraum sowie dem 16t Strabokran und der dazugehörigen Dioramenplatte bekommt der Modellbauer alles was er braucht in einem Kit. Abgesehen davon, daß im Maßstab 1/48 der Panther Ausf. A meines wissens gar nicht erhältlich ist, ist es der Strabokran auch nicht und mit dem Innenleben ergeben sich tolle Möglichkeiten ein Dirorama im 1/48er Maßstab zu gestalten. Und preislich scheint der Kit auch recht günstig zu sein.




06.02.2021

Liebe Kunden und Freunde,

was lieben Modellbauer nach dem Basteln am meisten? Genau Kistenkucken!
Und nach über 50 Jahren Modellbau kann ich es auch immer noch nicht lassen. Jede Lieferung in der Neuheiten enthalten sind muß ich mir genau ansehen. Leider habe ich aber auch das Talent immer sofort die Niete im Karton zu ziehen. Also den Artikel bei dem was fehlt, falsch ist oder einen sonst irgendwie die Zornesröte ins Gesicht treibt! Zumeist sind das dann Angelegenheiten, die mit dem Lieferanten oder Spediteur zu klären sind. Ab und zu gibt es auch Dinge, die man dem Hersteller mal sagen sollte und manchmal fallen mir auch nur einfache Recherchefehler auf.

AF35330-M109G-2.jpg

So geschehen bei der M109G von AFV-Club. Ich hatte mir den Kit als persönliches Modell und zur Vorabbegutachtung mitschicken lassen und das war auch gut so!
Vorausschicken muß ich, daß ich meine BW-Zeit 1985-86 genau mit diesem Gerät begann und als Kanonier darauf ausgebildet wurde, bis mein Stabsarzt merkte, daß ich dafür eigentlich untauglich bin, mit 1,97cm Körpergröße! So kann ich heute stolz verkünden die Bundeswehr offiziell als "Soldat ohne Verwendung" verlassen zu haben. Ohne Witz, das steht so in den Entlassungspapieren! Leider haben die das damals erst nach Ablauf der 15 Monate Wehrpflicht gemerkt. Aber das ist eine andere Geschichte.

Ich kenne also die M109G persönlich aus nächster Nähe und habe sie gefühlt, geschmeckt und erlitten! Daher freute ich mich auf eine schöne neue M109G mit exakten BW-Anpassungen wie dem Rheinmetall Kurzrohr, den eigenwilligen Staukästen und der Luftabwehrlaffette an der Kommandantenluke.
Ich mach also den Kasten auf und schaue mir alle Spritzinge an. Es sind erstaunlich viele und zu meinem Erstaunen ist auch eine M113 Heckklappe dabei und diverse andere Teile die zur Vietnam Version des M113 gehören aber nicht zur M109G. Entgegen meiner ersten Vermutung waren die Teile aber nicht falsch gepackt, sondern die Spritzlinge enthielten Bauteile, die auch an der M109 Verwendung finden. Schön, dachte ich mir, dann gibt's noch ein paar Extras für die Grabbelkiste!

Die Freude hielt nicht lange an, denn dann kam ich in der Bauanleitung zur Kettenmontage. Hier hat man die Option das frühe oder das späte Antriebszahnrad montieren zu können, je nachdem welche Version man bauen möchte. Allerdings muß man die Kette für die frühe Version separat kaufen!! Das fand ich dann weniger lustig und gar nicht lustig war, daß die eigentlich mitgelieferte, späte Kette nicht in der Packung war! Dachte ich, aber ich mußte mich, zu meiner Schande, eines besseren belehren lassen, denn die Ketten sind immer im Turmoberteil zusammen mit den Klarsichtteilen verpackt. Da kann man sie aber leicht übersehen, denn sie sind überraschend kurz und werden vom Klarsichtteilespritzling fast komplett verdeckt.
Es handelt sich um Weichkunststoffketten deutscher Bauart, die auch als Selen-Doppelendverbinder-Ketten bezeichnet werden. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die Endverbinder mit denen die Glieger zusammengehalten werden.

Die Wannenteile der frühen und späten Versionen und diverse andere Teile gibt es zudem doppelt. So z.B. die US Mündungsbremsen und Turmluken.
Als krassen Recherchefehler entpuppten sich dann die beiligenden beiden G3 Sturmgewehre mit klappbarer Schulterstütze. Denn diese Gewehre wurden nicht an die Artilleristen ausgegeben. Nur Fernspäher und Luftlandeeinheiten und einige wenige Ausnahmen erhielten standardmäßig ein solches Gewehr!
In der M109G findet man immer ein Uzi für den Fahrer, vier G3 für die Kanoniere und eine P1 für den Kommandanten, meist ein Unteroffizier oder FW. Dieser hatte zudem ein G3 oder eine Uzi, je nach Befehl oder persönlicher Vorliebe. Woher ich das weiß? Nun nach dem man mich als Kanonier untauglich geschrieben hatte, machte man mich zum stellvertretenden Waffenkammerwart.

Abschließend sah ich mir noch den Text der Bauanleitung zur M109G Geschichte an und da steht doch über die G tatsächlich sie schieße nur 18km weit?! Das ist mit Scherheit falsch, wenn man von der Maximalschußweite ausgeht. Denn die liegt bei ca. 28km und somit rund 10km weiter! Nachgemessen haben wir das nie und auch nicht ausprobiert, mangels Platzangebot auf dem Schießplatz in Munster und Grafenwöhr. Zudem war in zivilen Zeiten der Schuß mit der sogenannten 7. Ladung nicht gestattet, da er die Rohre und vor allem den Liderungsring im Verschluß ruiniert! Der Liderungsring ist ein Dichtring im Verschluß, der nach jedem Schuß, aus Sicherheitsgründen, von Hand kontrolliert werden mußte.

Womit wir beim größten Fehler des gesamten Bausatzes angelangt sind. Denn die M109G hatte ein Rheinmetall Rohr mit einem Keilverschluß und einem Verschlußkeil von 40kg Gewicht. Wer den mal öffnen und schließen mußte unter Gefechtsbedingungen vergisst ihn nie! Im Modell ist aber nur der amerikanische Verschlußtyp enthalten. Den deutschen Verschluß konnte ich, auch nach langer Suche, nicht finden. Somit ist dieses Modell obwohl schön gemacht voller Fehler, und beim Verschluß hört der Spaß auf! Wenn man die Haubitze in Feuerstellung mit offenen Luken darstellt, ist der nun mal unübersehbar und somit auch unverzichtbar!
Ab zurück ans Reißbrett und neu machen bitte!

Hier noch ein paar interessante Infos über die M109G bei der BW.
Wußten sie das...

...die M109 kein Panzer ist? Sie gilt nur als splittergeschützes Fahrzeug, denn die Wanne und der Turm sind aus Aluminium!

...die M109G fliegen kann. Na ja, nicht wirklich aber sie springt mit genügend Anlauf und einem tolldreisten Fahrer, in vollbeladenem Zustand, mit Kanonieren, über Gräben bis zu 1,5m ohne mit der Kette den Boden zu berühren! Das glauben sie nicht. Ich habe es gesehen und ich habe die Kammeraden Fluchen gehört nach der Landung, durch die geschlossenen Luken! Der Fahrer bekam ein Diszi und mußte selbst den gerochenen Drehstab wechsel!!

... selbst Schneegreifer eine Haubitze die ins ruschten geraten ist nicht mehr halten können! In den hessischen Bergen, um hessisch Sibirien (Schwarzenborn) herum, war unsere Batterie bei heftigen Schneefall unterwegs. Erst haben sie einen Bus aus einer Schneewehe gezogen. Dann auf dem Heimweg geriet eine Haubitze ins rutschen, stürzte eine Böschung hinab und blieb auf dem Dach liegen! Ergebnis sechs Leichtverletzte mit Schrammen und brummendem Kopf. Keine Toten, denn der Fahrer konnte den Kommandanten rechtzeitig warnen, so daß dieser den Kopf einziehen konnte. Ansonsten wäre es das gewesen.
Der Fahrer erhielt eine Belobigung dafür, daß er den Kommandanten gewarnt hat. Die Haubitze wurde geborgen und repariert.

... wir unsere Haubitzen mit Dispersionsfarbe aus dem Baumarkt tarnen mußten, weil auf dem Dienstweg keine passenden Farben zu beschaffen waren!
Kein Witz.
Die M109G war 1985 noch unifarben Olivgrün landläufig NATO-Oliv genannt. Um sie der Landschaft besser anzupassen wurden alle neuen Fahrzeuge ab 1985 im sogenannten "Woodland" Farbschema (Grün, Braun, Schwarz) werkseitig lackiert. Da die M109G schon seit den 1960er existierte und nur umgerüstet worden war, hatte sie noch den einfach olivgrünen Anstrich.
Alle halbe Jahre wurden daher die Haubitzen erst gründlich gewaschen und nach dem Trocknen von Hand mit unterschiedlichen Farbtönen auf Dispersionsbasis (Wandfarben) aus dem örtlichen Baumarkt gestrichen. Immer gut überwacht vom Kommandierenden Offz. damit keine Kunstwerke entstanden!

...die Abdeckung über der Rohrwiege erst nach 1986 installiert wurde. Bis dahin wurde auf dem Marsch an selbiger Stelle die grüne Plane, auf der die Kanoniere üblicherweise die Munition vorbereiten, in aufgewickeltem Zustand befestigt. Zum einen um sie zu transportieren, zum anderen um Staub und Schmutz davon abzuhalten durch die vorhanden Spalten in den Kampfraum zu gelangen!

...die meisten Haubitze aus Munitionsmangel zu Übungszwecken fast kaputt Exerziert wurden? Und man vor dem scharfen Schuß erst mal deren Funktionstüchtigkeit überprüfen mußte! Da die Haubitzebedienung ein Mannschaftssport ist, bei dem es auf die Sekunde ankommt, wurde gedrillt was das Zeug hielt! Unsere Einheit hatte immer 69 Wochenstunden und bekam Soldzulage (Buschgeld) weil sie fast immer draußen auf dem "Stoppelüb", dem örtlichen Übungsplatz waren. Daher mußten die Haubitzen vor dem Manöver gründlich überprüft werden.
Und das obwohl, im Manöver, je Haubitze und Tag meist nur einmal scharf geschossen wurde! Es sei denn unsere amerikanischen Freunde schmissen eine Runde "Murmeln" für alle. Meist weil sie zuviel hatten und sie nicht wieder mitnehmen wollten. Da ließen es auch unsere M109G mal richtig krachen. (ist natürlich frei erfunden und reinböswillig ;0).

...unter dem Verschluß eine große Kiste, meist alte Munitionskiste, stand in der die Besatzung ihren privaten Proviant gebunkert hatte! Grund hierfür war die Unart der Vorgesetzten den Stellungswechsel immer dann zu befehlen, wenn gerade das Essen angekommen war. Aber manchmal fand der Spieß mit dem Unimog 
auch nicht die Einheit, weil die gerade abgerückt war und dann fuhren sein Fahrer und er dem Wanderzirkus immer hinterher, bis das Essen steinhart gefroren war! Das passierte mir in Grafenwöhr, obwohl ich in der Waffenkammer war, denn ich wurde ganz zuletzt verköstigt! Die Herren hat es amüsiert, ich fand das weniger witzig, da ich in der Waffenkammer den Kocher nicht anwerfen durfte und sie auch nicht verlassen konnte! Und eine eigene Kiste hatte ich da noch nicht. Das hat sich beim nächstenmal geändert!

... alle Laufrollen an der Nabe einen roten Kringel haben. Das Detail an jedem Modell. Wenn der fehlt war es das mit originalgetreu, kein Witz!
Die Laufrollen haben in der Mitte ein Schauglas das mittig einen waagrechten Strich hat. Dieser zeigt den Ölstand der Nabenschmierung an und muß über dem Strich liegen. Damit der Fahrer oder wer immer dies kontrollieren muß auch daran denkt, wird bei allen Kettenfahrzeugen ein roter Kreis um dieses Schauglas gemalt!

... das obere Ende des Rundblickfernrohres, links neben der Kanone, rot ist. Dient auch der optischen Wahrnehmung. So kann der Batterieführer aus der Entfernung sehen ob die Haubitze in der Feuerstellung schon schußbereit ist. Sobald die Rundblickfernrohre zu sehen sind kann es losgehen.

... eine Haubitze einer Batterie immer etwas Abseits steht. Die Batterie besteht 1985 aus sechs Haubitzen (heute 4 Haubitzen). Die erste die in die Feuerstellung einfährt wird auf einen abseits gelegenen Standplatz eingewiesen. Alle Standplätze sind vorher schon eingemessen worden und werden durch einen Pfeilwimpel an zwei Stäben angezeigt. Dies ist die sogenannnte "Grundrichtung". Je besser man diese beim Einparken trifft, umso schneller ist man feuerbereit. Daher war ein guter Fahrer die halbe Miete!
Die abgesetzte Haubitze feuert zuerst um die angegebenen Koordinaten zu prüfen. Stimmen diese, feuert die restliche Batterie möglichst schnell und verläßt anschließend wieder die Feuerstellung. Grund dafür ist, daß
die Feindaufklärung ab dem ersten Schuß die Koordinaten der Feuerstellung kennt und zurückschießen kann! Damit dabei möglichst nicht gleich alle getroffen werden, ist die erste Haubitze abgesetz, in der Hoffnung der Schuß geht daneben.

...die Panzerartilleristen die rechnerisch höchste Überlebenszeit aller Heerestruppen im Kalten Krieg hatte! Sie betrug 10 Minuten. Man ging davon aus, daß die Stellung vom Feind spätestens nach 10 Minuten aufgeklärt sei und unter Feuer genommen würde. Wenn man bis dahin nicht weg war wurde es brenzlig.
Heute gilt das nicht mehr, da die Feindaufklärung durch Drohnen etc. viel besser wurde.

...man in der Haubitze als Kanonier auf dem Marsch (also wenn das Fahrzeug fuhr), nicht angeschnallt war und Stahlhelm tragen mußte?
Nun ja, Gurte gab es in der Haubitze nicht damit die Besatzung im Einsatz schnell aussteigen konnte. An Fahrten in Friedenszeiten hat
von den Entwicklern dabei niemand  gedacht.  
Den Helm trug Soldat weil er sich ansonsten bei der Fahrt den Kopf an Ecken und Kanten im Fahrzeuginneren kaputtgeschlagen hätte, denn die Fahrt war weder ruhig noch gemütlich, nicht mal auf der Straße!

... Es wirklich jedem Kanonier gelang auch während der Fahrt im Fahrzeug zu schlafen! Man kann es kaum glauben, aber die Leute waren nach stundenlagem Manöver so alle, daß jeder während der Fahrt schlafen konnte! 

Soweit zur M109G.

72TM5012.jpg

Eine weiter Neuheit ist der Bismarck "Bruno" Turm von Takom im Maßstab 1/72. Der zweite Bausatz in der Reihe Schiffsgeschütztürme bekannter, gesunkener Schlachtschiffe. Ich persönlich finde die Idee hervorragend diese Türme als Einzelmodelle anzubieten, aber leider fehlt es mir dabei ein wenig an Innenleben.
Trumpeter hat schon länger mit der 1/200er Bismarck eine separaten Turm mit Innenleben in klarem Kunststoff, als eigenständiges Modell im Bausatz. Der Einzelbausatz des "Bruno"Turms sollte da etwas mehr bieten als eine bewegliche Rohrwiege, die bei Montage der Geschützhosen dann starr gelegt wird. Ein solches Modell schreit förmlich nach Antrieb auf allen Achsen und Rohrrücklauf, etc.
Ich baue derzeit die Metallversion der Bismarck, die über komplett bewegliche Schwere Artillerie, drehbare Mittlere Artillerie und Beleuchtung etc. verfügt. Sicher ist das preislich kein Vergleich aber wenn man die Geschütztürme in 1/200 motorisieren kann, sollte das optional doch auch in 1/72 möglich sein, oder?
Der Bausatz ist ohne Frage eine ausgefallene Neuheit und qualitativ sehr gut gemacht. Alle Teile passen saugend, so dass die Montage fast langweilig zu werden droht. Die Farbangaben sind mal wieder nur für Mig-Farben Nutzer verständlich, eine Farbangabe in deutschen Originalfarbangaben fehlt ganz,
alternative Hersteller auch.

Die farbigen Bemalungsvorlagen sind zwar schön anzusehen, aber nicht ganz korrekt, denn z.B. fehlt die an der Sockelkante übliche dunkle Linie, die ins Deck übergeht, dort wo die Beplankung beginnt. Diese ist auf allen Fotos gut zu erkennen, hier aber wird sie völlig ignoriert!

Die Geschütze können ohne Hosen garnicht dargestellt werden, da die Rohre sich dort verjüngen und nicht die korrekte Form haben. Damit ist aber auch die funktionierende Rohrwiege sinnfrei. Ergo muß man sich korrekte Rohr im Zurüsthandel kaufen oder selber drehen.

Hatte der Yamato Turm noch den Entfernungsmesser eingebaut, fehlt dieser hier schon ganz und die Klappen sind auch nur verschlossen darstellbar. Eine weiter vertane Chance.

Zu guter Letzt, besser schlechter Letzt das Dioramensöckelchen. Hatte man bei der Yamato wenigsten ein größeres Stück Deck, wenn auch völlig sinnfrei diagonal geschnitten, so begrenzt sich dieser Tum auf einen Umkreis von ca. 1m rund um den Turm. Das läßt das gesamte Geschütz völlig verloren dastehen und die kreisrunde Form irritiert und läßt vergessen, daß dieses mächtige Geschütz auf einem der größten Schlachtschiffe seiner Zeit montiert war, unmittelbar hinter einem tieferliegenden baugleichen Geschütz!

Aus dem Kasten gebaut ist man an einem Wochenende sicher fertig, da nicht mit größeren Paßproblemen zu rechnen ist. Will man was extremes, sollte man zwei Geschütztürme nehmen und die Frontbatterie im Ganzen samt Deck aufbauen. Am Besten noch mit funktionierender Drehung, Heben und Senken der Rohre einzeln, etc. Viel Spaß beim Austoben!

72DW72001-01.jpg

SM U9 von Das Werk ist eine wirkliche Neuheit und füllt eine Lücke in der Geschichte der U-Boote, denn WWI U-Boote gab es bisher nur wenige und dann auch nicht in 1/72! Mit rund 80 cm bekommt man schon was größeres, allerdings war es das dann auch schon fast, denn die Bauteileanzahl ist überschaubar, dafür aber qualitativ sehr gut. Seiner Majestät Schiff kann in vier Versionen gebaut werden, die sich meist nur in der Nummer am Bug unterscheiden und ein paar Emblemen am Turm. Gut ist, das die Reeling am Turm als Alternativteil mit und ohne Persenningverkleidung zu bauen ist. Auch das obere Ruder ist in zwei Varianten vorhanden.
Schön bei diesem Modell ist das beiliegende, umfangreiche Buch über die Recherche zum Modell. Weniger schön ist das es eingeschweißt am Kastenboden mit doppelseitigen Klebeband befestigt ist. Leider ist die Haftkraft des Klebebandes nicht ausreichend, so das sich in meinem Kasten das Buch gelöst hat und das Klebeband die Bauanleitung fressen wollte. Mit einem Fön konnte ich schlimmeres verhindern. Dennoch besteht die Gefahr, daß sich beim Transport das Buch löst und den Kit zertrümmert. Daher, wenn es verdächtig rappelt im Karton vor dem Kauf besser mal reinschauen!

Was wirklich toll ist, ist die Mühe die man sich mit den Rechechen gegeben hat. Das Buch konnte ich mir nicht ansehen, da der Kit in den Verkauf geht und ich die Versiegelung nicht öffnen wollte. Aber an der Befestigung sollte man noch mal arbeiten, sonst wird es möglicherweise ein Verlustgeschäft.
Der Bausatz selbst macht eine sehr guten Eindruck und sollte ein tolles und vor allem bisher nicht dagewesenes Modell ergeben. Mit dem Buch hat man auch gleich alle Infos zu Gestaltung und es bietet sich sicher ein Diorama an!



30.01.2021

Liebe Kunden und Freunde,

trotz der derzeitigen Pandemielage hoffen wir das alle gut ins Neue Jahr gekommen sind.
Wir wünschen vor allem Gesundheit und der Rest kommt dann von alleine.

Derzeit kommen nur einige Neuheiten in die Läden. Dazu gehört das Schlachtschiff Scharnhorst im Maßstab 1/200, welches ab dieser Woche lieferbar ist.
Aber auch das WWI U-Boot SM U9 aus der Kaiserzeit. Von Das Werk neu entwickelt ist es einer der wenigen Bausätze die es von einem U-Boot aus dem WWI überhaupt gibt und mit dem Maßstab 1/72 auch relativ groß.



72DW72001-01.jpg

WWI U-Boot Typ SM U9
(SM =Seiner Majestät U-Boot)

Plastikmodellbausatz 1/72


Brandneu entwickelter Bausatz von Das Werk im relativ großen Maßstab 1/72.
Mit umfangreicher Bauanleitung und farbigem Magazin zur Historie.
Markierungen und Farbvorlagen für 4 Boote (U-9, 
U-10, U-11, U-12) enthalten.


Bauteile:
1100
Länge: 804mm
Breite:  83mm
Höhe: 150mm

Hersteller: Das Werk
Artikel-Nr.: 72DW72001

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

9363715-002.jpg Schlachtschiff Scharnhorst

Plastikmodellbausatz 1/200


Ungebauter Plastikmodellbausatz mit sehr vielen Details.
Der Rumpf besteht aus einem Teil.

Bauteile: 1600
Länge:
1175mm
Teile:
150 mm

Hersteller: Trumpeter

Artikel-Nr.: 200TR3715

Hinweis: Versand nur als Sperrgut da größer als 1,2m!

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

72TM5012.jpg "Bruno" Geschützturm der Bismarck

1/72 Plastikbausatz.

Modellbausatz des Hauptgeschützturms des größten Schlachtschiffes der Deutschen Kriegsmarine.

Hersteller: Takom
Artikel-Nr.:72TM5012

Sofort lieferbar!
bestellen.gif
18HB8108-01.jpg F-86F Sabre USAF "Major Jabara"

Dieses Modell entspricht dem 21st Century Toys Modell (selbe Form). Nur das es sich um einen unlackierten Bausatz handelt.

Fahrwerk einziehbar, Leitwerke beweglich, Luftbremsen beweglich, abnehmbare Außentanks, Waffenschacht zu öffnen, Kabinenhaube ist zu öffnen, der Sitz hat echte Gurte und 
es ist eine bewegliche Pilotenfigur enthalten!
Der Bausatz hat die gleichen Abziehbilder wie beim Fertigmodell.
Ungebauter, unlackierter Bausatz!

Spannweite: ca.700 mm
Länge: ca. 600 mm

 Hersteller: Hobby Boss
Artikelnummer: 18HB8108

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

Zur F-86F Sabre sei angemerkt, daß die enthaltene neue Pilotenfigur in der Machart den Actionfiguren entspricht, welche in den Pre-built Modellen enthalten sind/waren. Mit der fertig gebauten Sabre wurden aber nie eine Figur mitgeliefert!
Die Figur entspricht einem US-Piloten der 1950er, ist unbemalt und wird zusammengesteckt. Sie hat wie alle Figuren dieser Machart das Problem das sie nicht gut sitzen kann da
sich das Gesäß nicht der Sitzfläche anpaßt.
Dennoch ist sie besser als nichts, da der Kopf und Körper der Zeit entsprechen. Das Material ich ein Weichkunststoff, aus dem auch die Reifen bestehen, und der leider beim Lackieren eine besondere Farbe benötigt.

16TM1011.jpg Wiesel A1 TOW
Deutsche Bundeswehr

Plastikbausatz 1/16


Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 16TM1011

Kommt März 2021!

bestellen.gif
35TM2135.jpg Leopard Bergepanzer 2A2/LS 
Deutsche Bundeswehr

1/35 Plastikbausatz.
Neuerscheinung des bekannten deutschen Bergungsfahrzeuges in der akutellen Version.
Das einzige Fahrzeug das den Kampfpanzer Leopard abschleppen kann, mit mehr als 50 km/h!
Unverzichtbar für die feldmäßige Instandsetzung und Bergung liegengebliebener Fahrzeuge unter Gefechtsbedingungen.

Hersteller: Takom
Artikel-Nr.: 35TM2135

Sofort lieferbar!
bestellen.gif

Mit dem Wiesel A1 mit Tow hat Takom seinen nächsten "Kleinpanzer" angekündigt und ist dabei in die Moderne vorgedrungen! Das Bundeswehrfahrzeug welches bei den Luftlandetruppen des Heeres eingestzt wird und in eine CH53 paßt ist der erste Bundeswehrpanzer in dieser Reihe und einer der wenige BW Panzer in diesem Maßstab. Schön wäre es dieses Modell auch mit RC Steuerung zu bekommen, aber Takom liefert nur die Standmodellvariante.

Im Laufe der Woche sollte dann auch der BW Bergepanzer 2A2 im Maßstab 1/35 eintreffen. Dieses Fahrzeug war und ist bei der Truppe berüchtigt und beleibt zugleich. Berüchtigt, weil in den meisten Einheiten nur ein Fahrzeug existiert und dann als eigene Einheit unter eigenem Befehl handelt. Schon sein Vorgänger hat zu meiner Dienstzeit 1985 für "Angst und Schrecken" in der Kaserne gesorgt, da sich die Besatzung grundsetzlich nicht an die vorgegeben Geschwindigkeitsobergrenze in der Kaserne hielt! Wenn also der "Bergeleo" zu hören war gingen alle schon mal vorsichtshalber in Deckung, da die Herren gerne mit über 50kn/h durch die Kaseren bretterten wo ansonsten Schrittgeschwindigkeit angeordnet war!
Blieb aber eine der M109 Haubitzen im Gelände liegen, war dieses Fahrzeug die einzige Rettung.

home-up-3.GIF
neues-ov-3.gif
e-shop-up-3.GIF prod-up-3.GIF
ueber-up-3.gif
link-up-3.gif
kont-up-3.GIF
agbs-up-3.gif